Trotz Vollbremsung

Radfahrer (82) von Auto erfasst und schwer verletzt - Hubschrauber im Einsatz

+
Bei einem Unfall in Rietberg-Druffel wurde am Samstag ein Radfahrer schwer verletzt. Ein Auto hatte den Mann erfasst.

Schwerer Unfall am Samstag in Rietberg: Ein 82-jähriger Radfahrer wurde von einem Auto erfasst und so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden musste.

Rietberg-Druffel - Der Unfall ereignete am Samstag gegen 15.20 Uhr in Druffel, einem Ortsteil der Stadt Rietberg bei Gütersloh in NRW. Ein 82-jähriger Radfahrer aus Rheda-Wiedenbrück, der nach ersten Ermittlungen der Polizeibeamten vor Ort keinen Helm getragen hatte, wollte aus einer Hofzufahrt über die Straße "Am Postdamm" auf den dortigen Radweg fahren - vermutlich ohne auf mögliche Fahrzeuge zu achten. 

Zur gleichen Zeit war ein 27-Jähriger Mann aus Rietberg mit einem silbernen Kia Optima in Richtung Neuenkirchen unterwegs. Als er den Radfahrer auf der Fahrbahn erkannte, leitete er eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver ein, konnte den Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. 

Nach dem Unfall in Rietberg-Druffel wurde der schwer verletzte Radfahrer mit einem Hubschrauber in eine Spezialklinik geflogen.

Unfall in Rietberg: Straße zeitweise gesperrt

Der Radfahrer wurde bei dem Unfall in Rietberg auf die Straße geschleudert und schwer verletzt. Die Kreisleitstelle in Gütersloh alarmierte nach dem Notruf einen Rettungswagen aus Rietberg und den Rettungshubschrauber Christoph 13. Die Rettungskräfte versorgten den Mann zunächst rund 30 Minuten lang an der Unfallstelle im Rettungswagen, anschließend wurde er umgelagert und in die Spezialklinik Gilead I. nach Bielefeld-Bethel geflogen. 

Die Polizei hatte zwei Streifenwagen an die Unfallstelle in Rietberg entsandt. Für die Spurensicherung wurde die Straße im Bereich der Einmündung "Druffeler Straße" voll gesperrt. Die Drehleiter aus Rietberg wurde ebenfalls alarmiert, um den Beamten Übersichtsaufnahmen von der Unfallstelle zu ermöglichen. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare