1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Autos rasen frontal ineinander: Drei Personen in Lebensgefahr

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kai Osthoff, Daniel Schinzig

Kommentare

Bei einem Unfall in Kreuztal (NRW) sind drei Personen schwerstverletzt worden. Eine Straße war nach dem Frontal-Crash für fast sechs Stunden voll gesperrt.

[Update vom 2. September, 11.02 Uhr] Kreuztal - Drei Männer (27, 54 und 61 Jahre alt) haben am späten Donnerstagabend bei einem Unfall in Kreuztal (NRW) schwerste Verletzungen erlitten. Wie ein Polizist vor Ort erklärte, bestehe bei allen dreien Lebensgefahr. Auch am Freitag berichtet die Polizei, dass die drei Männer schwerste Verletzungen davontrugen.

Unfall in Kreuztal/NRW: Frontal-Crash - drei Personen in Lebensgefahr

Nach ersten Erkenntnissen stießen am Ortsausgang des Kreuztaler Ortsteils Krombach ein Opel Crossland und ein Opel Meriva frontal zusammen. Ersthelfer, die einen lauten Knall gehört hatten, eilten zur Hilfe und kümmerten sich um die insgesamt drei Insassen der beiden Fahrzeuge. Zudem setzten sie den Notruf ab.

In Kreuztal sind zwei Autos frontal ineinander gekracht.
In Kreuztal sind zwei Autos frontal ineinander gekracht. © Kai Osthoff

Bereits wenige Minuten später traf die Feuerwehr Krombach an der Unfallstelle ein. Die ehrenamtlichen Einsatzkräfte waren zu diesem Zeitpunkt noch bei ihrem Übungsabend und waren daher sehr schnell angerückt. Mehrere Notfallsanitäter in der Einheit kümmerten sich bis zum Eintreffen der vier Rettungswagen um die Versorgung der Verletzten und unterstützten den Rettungsdienst auch im weiteren Verlauf. Drei Notärzte waren bei der Behandlung der Unfallopfer beteiligt.

Unfall in Kreuztal/NRW: Straße nach Frontal-Crash stundenlang gesperrt

An beiden Fahrzeugen wurden kurz nach der Ankunft der Feuerwehr Löschmaßnahmen im Motorraum vorgenommen, erklärte der stellvertretende Feuerwehrleiter Thorsten Schreiber. Ein spezielles Unfallaufnahme-Team der Polizei aus Köln wurde angefordert, um den genauen Sachverhalt des Unfalls zu ermitteln. Die Polizei stellte die beiden beteiligten Pkw zur weiteren Spurenauswertung sicher. Der Gesamtsachschaden dürfte bei mehr als 25.000 Euro liegen, so die Einschätzung der Polizei.

Zum Unfallhergang teilte die Polizei am Freitag mit, dass nach bisherigen Erkenntnissen der 27-jährige Mann mit seinem Opel Crossland die L 729 aus Richtung Krombacher Höhe kommend in Richtung Krombach befuhr. Kurz vor der Ortseinfahrt Krombach soll der 27-Jährige einen Überholvorgang begonnen haben. Er wollte einen vor ihm fahrenden Pkw in einer Rechtskurve überholen.

Drei Personen wurden bei dem Unfall schwerst verletzt.
Drei Personen wurden bei dem Unfall schwerst verletzt. © Kai Osthoff

Als sich der junge Fahrer bereits auf der Gegenfahrspur befand, kam ihm dort der 54-jähriger Fahrer des Opel Meriva entgegen. Es kam zur Frontalkollision der beiden Fahrzeuge.

Dabei wurden die beiden Fahrer sowie ein 61-jähriger Mitfahrer im Meriva schwerstverletzt. Die drei Männer konnten bislang nicht zum Unfallgeschehen befragt werden, so die Polizei.

Unfall in Kreuztal/NRW: Beide Fahrzeuge müssen abgeschleppt werden

Beide Fahrzeuge wurden von Abschleppunternehmen geborgen. Ein Spezialunternehmen reinigte die Fahrbahn. Die Olper Straße war für mehrere Stunden voll gesperrt.

In einer anderen Stadt kam es zu einer unfassbaren Unfallflucht: Ein Kind wurde von einem SUV angefahren. Der Fahrer stieg zwar aus, kümmerte sich aber nur um seinen Wagen.

Auch interessant

Kommentare