Schreckensfahrt in Hagen

Unfall-Drama: Auto erfasst Mutter mit Baby - Fahrer mit seltsamer Erklärung

Ein Autofahrer in Hagen (NRW) verlor Kontrolle und erfasste eine Mutter mit fünf Monate altem Baby (Symbolbild).
+
Ein Autofahrer in Hagen (NRW) verlor Kontrolle und erfasste eine Mutter mit fünf Monate altem Baby (Symbolbild).

Dramatischer Unfall in Hagen (NRW): Ein Mann verlor die Kontrolle über sein Auto und fuhr eine Frau an, die mit ihrem fünf Monate alten Baby unterwegs war. Die Erklärung des Fahrers war kurios.

  • Unfall-Drama in Hagen (NRW): Ein Mann verlor die Kontrolle über sein Auto.
  • Er fuhr eine Frau an, die mit ihrem Baby unterwegs war.
  • Seine Erklärung ist kurios.

Hagen - In Hagen (NRW) hat sich ein schrecklicher Unfall ereignet: Ein Mann hat mit seinem Auto eine Frau erfasst, die ihr Baby in einem Kinderwagen schob, berichtet WA.de*.

Die 40-jährige Mutter war am Sonntag (9. August) gegen 11.40 Uhr mit ihrem Mann und dem gemeinsamen, fünf Monaten alten Baby auf dem Gehweg der Berliner Straße in Hagen unterwegs. Da ahnten sie noch nichts von dem nahenden Unglück.

Unfall in Hagen: Autofahrer erfasst Frau mit Baby

Denn zur gleichen Zeit war auf der Straße ein Peugeot-Fahrer auf der Berliner Straße in Richtung Hagener Innenstadt unterwegs. Plötzlich kam er nach rechts von der Fahrbahn ab. Sein Auto berührte den Bordstein und prallte dann gegen die 40-jährige Frau. So schildert es die Polizei Hagen

Die Frau wurde schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Durch den Zusammenstoß fiel der Kinderwagen um. Das Baby rollte auf den Gehweg

Unfall in Hagen: Baby fällt auf Gehweg, Mann springt zur Seite

Wie durch ein Wunder wurde das Baby nicht verletzt und musste nur vorsorglich ins Krankenhaus gebracht werden. Der Ehemann der Schwerverletzten sprang rechtzeitig an die Seite springen und blieb ebenfalls unverletzt.

Der Peugeot-Fahrer gab gegenüber der Polizei an, dass er wegen der Sonne seine Sonnenblende heruntergeklappt und dabei das Auto verrissen habe. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Horrorfahrt in Hamm: Ein Lkw krachte in eine Bushaltestelle und berührte einen Kinderwagen. In Engelskirchen (NRW) wurde ein Zweijähriger vom Zug erfasst. Kurz davor spazierten Väter mit ihren Kindern über Gleise. - *WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare