Frau unter Schock

Schwerer Unfall: Auto kracht in Bankfiliale - Pärchen schwer verletzt

Ein 53-Jähriger ist bei einem Alleinunfall ums Leben gekommen.
+
Ein Unfall in Dortmund sorgte am Donnerstag für Aufsehen und forderte zwei Schwerverletzte.

Bei einem Unfall in Dortmund kracht ein Auto in eine Bankfiliale. Ein Paar verletzt sich schwer. Zudem entsteht ein enormer Sachschaden.

Dortmund - Am Donnerstagvormittag ist ein Autofahrer mit seinem Fahrzeug gegen die Wand einer Bankfiliale gefahren. Die Insassen des Pkw wurden schwer verletzt. Das teilte die Polizei Dortmund mit. (News aus Nordrhein-Westfalen)

StadtDortmund
RegierungsbezirkArnsberg
Fläche280,7 km²
Einwohner587.010 (2019)

Unfall in Dortmund: Auto kracht in Bankfiliale - Ehepaar schwer verletzt, Frau unter Schock

Nach bisherigen Erkenntnissen parkte ein 90-jähriger Dortmunder sein Auto gegen 10.15 Uhr in einer Parkbucht vor einer Filiale an der Werner Straße. Aus bislang ungeklärter Ursache beschleunigte der Dortmunder beim Anfahren seinen Pkw derart, dass er über einen Vorsprung gegen die Außenfassade der Bank fuhr.

Hierbei durchschlug das Fahrzeug ein Fenster im Untergeschoss und blieb stecken. Bei dem beschädigten Bereich der Bankfiliale handelt es sich offenbar um den Pausenraum. Rettungswagen brachten den schwer verletzten Mann sowie seine 88-jährige Beifahrerin in umliegende Krankenhäuser. Eine 26-jährige Zeugin erlitt einen Schock und wurde durch die Feuerwehr betreut.

Das nicht mehr fahrbereite Auto wurde abgeschleppt. Den Führerschein des Dortmunders beschlagnahmten die Polizisten. Schätzungsweise entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro.

In Siegen kam es zu einem Unfall mit noch schwerwiegenderen Folgen. Eine Frau starb dort nach einem frontalen Zusammenstoß auf einer nebligen Landstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare