Längere Sperrung zwischen Hagen und Schwerte

Kollision in Baustelle: Sachschaden-Unfall auf der A45

+
Autofahrer im Stau sollten eine Rettungsgasse bilden.

[Update] Hagen - Auf der A45 hat es am Donnerstagmorgen im Berufsverkehr gekracht. Ersten Erkenntnissen zufolge sind ein Lkw und ein Auto in einer Baustelle miteinander kollidiert. Die Autobahn war in Richtung Dortmund voll gesperrt. Nun konnte sie wieder freigegeben werden.

Nach Auskunft der Dortmunder Autobahnpolizei geschah der Unfall um 8.37 Uhr zwischen dem Kreuz Hagen und der Anschlussstelle Schwerte-Ergste in Fahrtrichtung Dortmund. Informationen unserer Redaktion zufolge kollidierten ein Lkw und ein Auto in einer Baustelle miteinander.

"Die Unfallstelle ist schwer zu räumen. Derzeit wird versucht, ein Fahrzeug herüberzuschieben, dass zumindest ein Fahrstreifen wieder befahrbar ist", erklärte ein Sprecher der Dortmunder Autobahnpolizei am Morgen.

Die Autobahn war im betroffenen Bereich voll gesperrt. Für eineinhalb Stunden kam es zu Verkehrseinschränkungen. 

Bei dem Unfall kam es nur zu Sachschäden. Verletzt wurde niemand.

Die aktuelle Verkehrslage

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare