1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Schwerer Unfall auf der A1: Sieben Personen verletzt - Lkw-Fahrer in Lebensgefahr

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider

Kommentare

Sieben Personen wurden bei dem Unfall am Montagabend verletzt.
Sieben Personen wurden bei dem Unfall am Montagabend verletzt. © Axel Ruch

Auf der Autobahn 1 bei Kamen ist es am Montagabend zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Sieben Personen wurden verletzt, eine schwebt in Lebensgefahr.

Update vom 19. Oktober, 10.33 Uhr: Jetzt hat die Polizei weitere Details zu dem schweren Unfall am Montagabend auf der A1 beim Kamener Kreuz genannt. Insgesamt seien sechs Personen teils schwer und ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Ein 50-jähriger Lkw-Fahrer aus Hürth ist laut Polizei aus bislang ungeklärter Ursache auf ein Stauende aufgefahren und mit dem Skoda eines 47-Jährigen aus Düsseldorf kollidiert. Der Wagenwurde daraufhin auf den Skoda einer Frau aus Lüdenscheid geschoben. Dieser stieß dann mit dem BMW eines 48-Jährigen aus Hockenheim zusammen.

AutobahnA1
Gebaut1937
Länge790 km

Schwerer Unfall auf der A1: Sieben Personen verletzt - Lkw-Fahrer in Lebensgefahr

Der Fahrer des Lkw wurde lebensgefährlich verletzt. Schwere Verletzungen erlitten die drei Insassen des Skodas, darunter ein zweijähriges Mädchen. Leicht verletzt wurde die 32-Jährige aus Lüdenscheid und zwei im Auto befindliche Kinder (zwei und fünf Jahre alt). Der Fahrer des BMW blieb unverletzt.

[Erstmeldung] Kamen - Auf der Autobahn 1 in NRW ist es am Montagabend zu einem schweren Verkehrsunfall mit sieben Verletzten gekommen. Eine Person schwebt in Lebensgefahr. Mittlerweile hat die Polizei die Strecke wieder freigegeben.

Schwerer Unfall auf der A1: Mehrere Personen verletzt - eine schwebt in Lebensgefahr

Gegen 17.15 Uhr wurde die Feuerwehr Kamen zu dem Unfall auf der A1 in Fahrtrichtung Köln gerufen. Drei Autos und ein Kleintransporter waren beteiligt, erklärte Markus Große von der Feuerwehr Kamen. „Eingeklemmt war niemand“, so Große. Allerdings befindet sich eine Person in Lebensgefahr. Zwei weitere am Unfall beteiligte Personen sind schwer, vier leichtverletzt - darunter zwei Kinder und eine schwangere Frau.

Nachdem die Feuerwehr auslaufende Betriebsmittel abgestreut hat, wurde die Unfallstelle gegen 18.45 Uhr an die Polizei übergeben.  Die Polizei führte zur Unfallermittlung vor Ort ein aufwendiges 3D Laser Messverfahren durch. Um 19.25 Uhr konnte die A1 dann wieder für den Verkehr freigegeben werden, teilte die Polizei auf Anfrage mit.

Nach der Flutkatastrophe sind einige Autobahnen in NRW immer noch von Sperrungen und Störungen betroffen - dazu gehört auch die A1. Autofahrer sollten speziell ab Mittwochabend aufmerksam sein. Es droht ein Sturm in NRW. Orkanartige Böen sind möglich.

Auch interessant

Kommentare