1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Unfall auf der A2: Auto ins Feld geschleudert - Fahrstreifen gesperrt

Erstellt:

Von: Andreas Eickhoff

Kommentare

Verletzte gab es bei dem Unfall auf der A2 bei Oelde nicht.
Verletzte gab es bei dem Unfall auf der A2 bei Oelde nicht. © Andreas Eickhoff

Bei einem Unfall auf der A2 wird ein Audi von der Straße in ein anliegendes Feld geschleudert. Die Polizei geht zunächst von einer eingeklemmten Person aus. Der Sachschaden ist enorm.

Oelde - Mehr als zwei dutzend Feuerwehrleute des Löschzuges Oelde sind in der Nacht zu Samstag kurz vor 2 Uhr auf die Autobahn A2 ausgerückt:  Knapp einen Kilometer vor dem Rastplatz Vellern war es zu einem Auffahrunfall gekommen. „Wir wurden zu einem Verkehrsunfall mit mehreren Fahrzeugen und einer möglicherweise eingeklemmten Person in Fahrtrichtung Dortmund alarmiert, berichtete Einsatzleiter Rolf Vennewald an der Unfallstelle. (News aus Nordrhein-Westfalen)

AutobahnA2
StraßenbeginnOberhausen
StraßenendeKloster Lehnin
Länge486 km

Unfall auf der A2 bei Oelde: Auto schleudert in Feld - Fahrstreifen gesperrt

ls die  ersten Kräfte vor Ort waren, konnte aber schnell Entwarnung gegeben werden, niemand war eingeklemmt. Und nach der Untersuchung der drei beteiligten Personen durch die  Besatzungen der beiden Rettungswagen aus Oelde sowie des  Notarzteinsatzfahrzeuges musste nicht einmal jemand ins Krankenhaus  eingeliefert werden. Der Fahrer eines britischen Vauxhall (Opel) Zafira war auf dem mittleren  Fahrstreifen aus bislang ungeklärter Ursache auf einen in Polen zugelassenen Audi A6 gefahren, berichtete der Einsatzleiter der Autobahnpolizei Dortmund an der Unfallstelle.

Nach dem Aufprall schleuderte der Audi nach rechts von der Straße in ein Feld und blieb mit einem heftigen Heckschaden liegen. Der Zafira blieb mit einem starken Frontschaden auf der mittleren Fahrspur liegen, daher mussten von Polizei und Feuerwehr auch der mittlere und rechte Fahrstreifen gesperrt werden. Zu nennenswerten Verkehrsstörungen kam es in der Nacht nicht, die beiden 
Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt.

Auch interessant

Kommentare