Illegales Autorennen in Dortmund

Unbeteiligter verletzt - Polizei fahndet nach flüchtigen Rasern

+

Nachdem sie sich per Handzeichen abgesprochen hatten, starteten zwei Fahrer in Dortmund zu einem illegalen Autorennen - mit schwerwiegenden Folgen.  

Dortmund - Ein Verletzter und rund 20.500 Euro Schaden. So die Bilanz eines illegalen Autorennens, das am vergangenen Sonntag in Dortmund stattgefunden hat.

Der unbeteiligte 24-Jährige wurde verletzt, als einer der am Rennen beteiligten Wagen in seine Beifahrerseite schleuderte. Die Polizei sucht nun nach mehreren Personen, die sich mit zwei Wagen ein Rennen geliefert haben sollen.

Ein Zeuge berichtete, dass sich die Fahrer per Zeichen zum Rennen verabredet hätten. Kurz darauf sei es dann zur Kollision gekommen. Einer der beteiligten Wagen sei in den Toyota des 24-Jährigen gefahren, während dieser bei grün abbiegen wollte. Der Zeuge berichtete weiter, dass drei Männer aus dem Unfallwagen sprangen und sich ebenso wie das zweite Fahrzeug von der Unfallstelle entfernten.

Der Verletzte hatte aber Glück im Unglück. Seine schmerzhaften Verletzungen stellten sich später als weniger gravierend heraus und er konnte die Klinik nach einer ambulanten Behandlung verlassen.  - dpa/lnw

Lesen Sie zum Thema auch:

Mutmaßliches Autorennen mit Todesopfer in Moers

- Illegales Autorennen: Hammer (19) liefert sich Duell auf Kamener Straße

Illegales Rennen auf der Münsterstraße: Polizei kassiert Führerscheine

Trotz Todesfall in Moers rasen sie weiter! Polizei stoppt illegale Autorennen

Gewaltiges Trümmerfeld: Getunter Focus rast in Taxi - Motorblock herausgerissen

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare