Von 2,50 Meter hoher Mauer gesprungen

Unbemerkt ins Wasser gefallen: Mann rettet Jungen (3) aus Fluss

Meschede - Eine wahrhafte Heldentat: Ein 49-Jähriger rettete am Mittwochabend in Meschede im Sauerland einen Dreijährigen aus dem örtlichen Fluss Henne. Der Junge war unbemerkt ins Wasser gefallen und von der Strömung mitgerissen worden.

Um 20.10 Uhr fiel das Kind nach Angaben der Polizei unbemerkt von den Eltern in den kleinen Fluss. Durch die Strömung trieb der Junge etwa 150 Meter in Richtung der nahegelegenen Ruhr. 

Der 49-jährige Helfer sah das Kind im Wasser treiben und zögerte nicht lange: Er sprang eine etwa 2,50 Meter hohe Mauer hinab ins Wasser, wo er den Dreijährigen ergriff und an Land brachte. 

Weitere Anwohner kamen zur Hilfe und wickelten den ansprechbaren Jungen in eine Decke ein. Der Rettungsdienst brachte das unterkühlte Kind in ein Krankenhaus. Hier konnte es am nächsten Morgen entlassen werden. 

Der Retter selbst verletzte sich durch den Sprung von der Mauer leicht am Fuß und musste ebenfalls durch den Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Mehr zum Thema

Blaulicht
Kommentare zu diesem Artikel