Beutezug in Alsdorf: Geldautomat in Bank aufgesprengt

+
Neun Anwohner mussten kurzzeitig aus ihren Gebäuden evakuiert werden.

Alsdorf/Kirchhundem - Unbekannte haben am frühen Freitagmorgen den Geldautomaten einer Bankfiliale in Alsdorf bei Aachen aufgesprengt.

Die Wucht der Explosion war so groß, dass die Feuerwehr drei Häuser vorübergehend räumen ließ, da zunächst nicht klar war, ob an den Gebäuden größere Schäden entstanden waren.

Mehrere Anwohner übergangsweise evakuriert

Neun Bewohner zogen sich nach Schilderung eines Augenzeugen schnell etwas über und warteten dann in einem bereitgestellten Linienbus bis Entwarnung kam. Zeugen gaben an, drei Täter seien in einem silbergrauen Fahrzeug geflüchtet.

Über die Höhe der Beute wurde nichts bekannt. Nach Polizeiangaben schlug das Trio im Alsdorfer Stadtteil Busch kurz vor vier Uhr morgens zu. Zwei Stunden zuvor hatten unbekannte Täter in Kirchhundem im Sauerland ebenfalls einen Geldautomaten aufgesprengt.

Beute in nicht bekannter Höhe

Durch die Wucht der Explosion wurde ein Pavillon, in dem der Automat stand, erheblich beschädigt. Umherfliegende Trümmerteile beschädigten zudem einen in der Nähe geparkten Wagen sowie einen Stromkasten. Auch hier konnten die Täter mit ihrer Beute in unbekannter Höhe entkommen. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare