Umgefallene Giraffe Tamu starb an Herzversagen

DORTMUND - Der umgefallene Giraffenbulle im Dortmunder Zoo ist an Herzversagen verendet. Das hat eine Obduktion ergeben. Das Tier war vergangene Woche bei einem Aufstehversuch gestrauchelt und hatte einen Muskelbündelriss erlitten, wie ein Sprecher der Stadt Dortmund am Mittwoch mitteilte.

"Tamu" hatte vermutlich Stunden am Boden gelegen, bevor Zoomitarbeiter und Feuerwehr zu Hilfe kamen. Sie schafften es nicht mehr, das geschwächte Tier mit Schlingen und anderen Hilfsmitteln aufzurichten. Langes Liegen ist für Giraffen kritisch, weil der Kreislauf schnell zusammenbrechen kann. Es sei ein Unglück gewesen. Krank sei "Tamu" nicht gewesen. - lnw

Mehr zum Thema

Giraffe Tamu im Zoo umgekippt und gestorben

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare