Übersicht Mai bis September

Let there be Rock: Die Festival-Highlights 2015

+

Neues Jahr, neuer Festival-Sommer! Die Saison steht in den Startlöchern, aber in diesem Jahr wird manches anders. Am tiefsten trifft die Fans ganz sicher das Aus für den Nürburgring. Ansonsten gilt: Gutes bleibt. Ein Überblick.

Von Pia Bihler 

„Rock am Ring“ zieht weg nach Mendig in der Eifel, und auch die „Grüne Hölle“ verlässt den Ring und wechselt als „Rock im Revier“ nach Gelsenkirchen.

Aber mal von vorn:

MAI

- „Ruhrpott Rodeo“, Hünxe, 22. bis 24. Mai: In Hünxe bei Bottrop steigt das dreitägige „Ruhrpott Rodeo“ mit Punk, Punkrock, Psychobilly, Ska-Punk und Rock ‘n’ Roll. Die Veranstalter rechnen mit 7000 Besuchern. Bisher bestätigt sind 30 Bands, darunter Egotronic, Antilopen Gang und New Model Army. Tickets: Ab 78 Euro.

- "Rock Hard Festival", Gelsenkirchen, 22. bis 25. Mai: 22 Bands treten beim Rock Hard Festival im Amphitheater Gelsenkirchen auf. Als Headliner wurden Topacts wie Doro Pesch, Kreator, Venom und Gitarrist Michael Schenker bestätigt. Tickets: Ab 86 Euro.

- „Luft & Liebe“, Duisburg, 24. Mai: Duisburg lockt Pfingstsonntag mit „Luft & Liebe“ in den Villenpark Rheinperle. Das Open Air Festival ist bekannt für eine bunte Mischung aus Techno, House und Electro. Mit dabei sind unter anderem Lexer, Dustin Galaxy und Monika Kruse. Tickets: Ab 24 Euro.

- „Pfingst Open Air“, Essen, 24. Mai: In Essen-Werden findet das „33. Pfingst Open Air“ statt. Neben Genetikk, Leslie Clio und Adam Angst stehen noch 13 weitere Künstler auf der Bühne. Die Veranstalter erwarten rund 12 000 Besucher. Der Eintritt ist frei.

- „PollerWiesen Festival“, Dortmund, 24. Mai: Auch in Dortmund wummern die Bässe. Das „PollerWiesen Festival“ liefert mit dem Revierpark Wischlingen eine ganz besondere Location. Neben Platz für vier Bühnen bietet das Gelände zahlreiche Sand- und Rasenflächen sowie den Revierparksee. Headliner des Festivals sind Sven Väth und Marek Hemmann. Tickets: 24 Euro.

Metallica

- „Rock im Revier“, Gelsenkirchen, 29. bis 31. Mai: Das Ruhrgebiet bekommt mit „Rock im Revier“ ein neues Festival – was zugleich das Aus für das Festival „Grüne Hölle Rock“ am Nürburgring bedeutet. In der Veltins-Arena spielen große Bands wie Metallica, Kiss, Muse, Faith No More und Judas Priest. Tagestickets: 71 Euro, 3-Tages-Ticket: 181 Euro.

JUNI

- „Asta Sommerfestival“, Paderborn, 3. Juni: Das größte Uni-Festival Deutschlands geht auf dem Campus der Uni Paderborn in die 15. Runde. Auch in diesem Jahr präsentieren die Veranstalter ein starkes Line-Up, darunter Samy Deluxe, MC Fitti und Turbostaat. Tickets: 24 Euro, Ermäßigung für SchülerInnen und Studierende der Uni Paderborn.

Die Toten Hosen

- „Rock am Ring“, Mendig, 5. bis 7. Juni: Das Traditionsfestival „Rock am Ring“ landet in seinem 30. Jahr an einem neuen Schauplatz – dem Flugplatz Mendig. Drei Tage lang gibt es hier das Beste aus der Rock-, Metal-, Indie- und Alternativesparte. Zu den Headlinern zählen Slipknot, Foo Fighters, Die Toten Hosen und The Prodigy. Erwartetes Besucheraufkommen 90.000. Das Festival ist ausverkauft.

- "Ruhr Reggae Summer Festival", Dortmund, 5. bis 7. Juni: Im Revierpark Wischlingen werden Reggae-Acts wie Dub FX und Dub Inc erwartet. Tickets: Ab 44 Euro. (Vom 31. Juli bis 2. August findet das Zwillingsfestival mit überwiegend denselben Bands in Mülheim statt.)

- „Blackfield Festival“, Gelsenkirchen, 12. bis 14. Juni: Im Amphitheater Gelsenkirchen werden 6000 Besucher erwartet. Musiktechnisch bedient das Festival in erster Linie Fans des Gothic-, Dark- und Mittelalter-Rocks. An den Mikros unter anderem: Subway to Sally, Eisbrecher und Mono Inc. Tickets: Ab 44 Euro.

- „Esel-Rock“, Wesel, 12. bis 13. Juni: Das „EselRock“ im Heubergpark, ins Leben gerufen vor knapp sieben Jahren, läuft unter dem Motto Umsonst & Draußen. Besucher haben die Wahl zwischen zwei Bühnen und 19 Künstlern. Los geht es am Freitag mit Vertical Breeze und Wiegalt. Der Eintritt ist frei. 

- „Docklands Festival“, Münster, 13. Juni: Freunde der elektronischen Musik sollten sich am 13. Juni auf den Weg zum „Docklands Festival“ nach Münster machen. Künstler wie Boys Noize, Moonbootica und Dixon sprechen für sich – und 20 Stunden Tanzvergnügen. Tickets: 33 Euro.

Placebo

- „Hurricane Festival“, Scheeßel, 19. bis 21. Juni: In der Gemeinde in der Nähe von Bremen herrscht Ausnahmezustand. Mit knapp 70.000 Besuchern gehört das „Hurricane Festival“ zu den ganz Großen. Von Rock über Metal bis hin zu Hip-Hop ist für jedes Ohrenpaar etwas dabei. Zahlreiche Künstler erteilten bereits ihre Zusage, darunter Placebo, Florence and the Machine und Marteria. Tickets: Ab 149 Euro.

- „Open Source Festival“, Düsseldorf, 27. Juni: Bass statt Hufgetrappel gibt es auf der Galopprennbahn Düsseldorf. Das „Open Source Festival“ feiert seinen 10. Geburtstag. Im Gepäck sind Künstler wie Metronomy und Death Cab for Cutie. Auch Nachwuchsbands kommen hier zum Zuge: die Veranstalter bieten eine Young Talent Stage, auf der sich die Musiker von Morgen Gehör verschaffen können. Tickets: Ab 36 Euro.

- „Ruhr in Love“, Oberhausen, 27. Juni: Im OlgaPark Oberhausen versammeln sich knapp 45 000 Besucher zum elektronischen Familienfest „Ruhr in Love“. Das etablierte Festival wartet mit 400 DJs, darunter 2Element, Robin Schulz und Aka Aka feat. Thalstroem, sowie 40 Tanzbereichen auf. Tickets: 24 Euro.

JULI

- „Bochum Total“, Bochum, 2. bis 5. Juli: Die Innenstadt verwandelt sich in ein riesiges Festivalgelände. Mit einem bunten Programm und Vertretern unterschiedlichster Musikrichtungen wird hier für jede Altersgruppe etwas geboten. Mit dabei: Adam Angst, The Tourist, Gastone und 2nd District. Der Eintritt ist frei.

- „SummerJam“, Köln, 3. bis 5. Juli: Rund 28.000 Besucher aus aller Welt strömen zum beliebten Reggaefestival an den Fühlinger See. Auf der Bühne stehen unter anderem Alaine, Patrice, Antilopen Gang, Dean Fraser und Cro. Tickets: 105 Euro.

- „Hammer Summer“, Hamm, 3. Juli: Auf dem Marktplatz startet die 13. Auflage des „Hammer Summer“. Nebst Headliner Juli haben sich Kensington, Shoshin, Albert Hammond und Kayef angekündigt. Letzterer sorgt für eine Premiere: Hip-Hop gab es auf der Bühne des „Hammer Summer“ bisher noch nicht. Der Eintritt ist frei.

- „Vainstream Rockfest“, Münster, 4. Juli: Wessen Herz bei Punk, Hardrock und Metal höher schlägt, der ist am Hawerkamp goldrichtig. Die Headliner sind Parkway Drive, Sick of it All und Callejon. Tickets: 60 Euro.

Kraftklub

- „Deichbrand Rockfestival“, Cuxhaven, 16. bis 19. Juli: Rund 80 Bands, darunter Mando Diao, The Wombats und Kraftklub, heizen den Besuchern auf zwei großen Freilichtbühnen und im Palastzelt ein. Abkühlung liefert die Nordsee: Drei angrenzende Strände stehen zum Baden zur Verfügung. Tagesticket: 69 Euro, Kombiticket: 112 Euro.

- „Juicy Beats“, Dortmund, 24. bis 25. Juli: Das Festival feiert seinen 20. Geburtstag. Grund für die Veranstalter, ein noch fulminanteres Programm als bereits in den Vorjahren auf die Beine zu stellen. Erstmals findet das Festival somit an zwei Tagen statt. Musikgrößen wie Fettes Brot, Weekend, SDP und Trailerpark stehen bereit, den Westfalenpark in Schwingung zu versetzen. Tickets: Ab 31 Euro.

- "Krach am Bach", Beelen, 24./25. Juli: Keines aber feines Festival mit Bands wie Birth of Joy, Sea + Air, Greenleaf, Town of Saints, Mother´s Cake, Antlered Man und Dearly Beloved. Tickets: 35 Euro.

Fan in Wacken

- „Wacken Open Air“, Wacken, 29. Juli bis 1. August: Hart, härter, „Wacken Open Air“. Zu den 1800 Einwohnern gesellen sich 80.000 Heavy-Metal-Fans. Das Festival gehört zu den größten Open-Air-Festivals Deutschlands. Diesmal mit dabei: Savatage, In Extremo und In Flames. Das Festival ist ausverkauft.

- „Big Day Out“, Anröchte, 31. Juli bis 1. August: Zwei Bühnen, ein ganzes Wochenende gute Laune und ein eindrucksvolles Line-Up mit Farin Urlaub Racing Team, Kraftklub und Jan Delay. Tickets: ab 75 Euro.

- „Festivalkult!“, Porta Westfalica, 31. Juli bis 2. August: Das Festival existiert bereits seit 1975 – ein echtes Urgestein der Festivalszene also. Neben Rockstah, Itchy Poopzkid, Hey Miracle und weiteren Bands stehen auch Straßenmusiker und -künstler auf der Bühne. Es werden 20.000 Besucher erwartet. Der Eintritt ist frei.

AUGUST

- „Open Flair“, Eschwege, 5. bis 9. August: Musikfestival, das noch ein Rahmenprogramm aus Kleinkunst, Kinderprogramm, Performances und anderen Programmpunkten bietet. Mit dabei: Beatsteaks, Farin Urlaub Racing Team und Kraftklub. 20.000 Besucher werden erwartet. Tickets: ab 87,90 Euro.

- „Lippe Open Air“, Lemgo, 7. bis 8. August: Was vor fünf Jahren als Hilfsprojekt für heimische Sportvereine begann, hat sich nun, ohne den Grundgedanken zu verlieren, etabliert. Mit dabei in diesem Jahr sind unter anderem Die Toten Ärzte, Mandowar und Bosstime, eine europaweit bekannte Bruce Springsteen Tribute Band. Tickets: Noch nicht bekannt.

- „Haldern Pop“, Rees, 13. bis 15. August: Rock, Pop und Indie in Rees-Haldern. Die Veranstalter erwarten 7000 Besucher. Bisher bestätigt sind 40 Bands, darunter Benjamin Booker, Olli Schulz und Bilderbuch. Tickets: 85 Euro.

-„Serengeti Festival“, Schloss Holte-Stukenbrock, 14. bis 16. August: Ostwestfalens größtes Open-Air-Festival. Auf zwei Bühnen treten knapp 50 Bands auf, darunter The Offspring, Madsen, Royal Republic, Bad Religion und Genetikk. Erwartet werden 30.000 Besucher. Tickets: 75 Euro.

- „Castival“, Dortmund, 22. August: Rapper Casper startet dieses Jahr mit den sogenannten „Castivals“ seine eigene kleine Festival-Reihe. Begleitet von befreundeten Musikern klappert er deutsche Großstädte ab und macht dabei auch im Westfalenpark in Dortmund Halt. Tickets: 42 Euro.

- "Reggae Summer Night", Hamm, 29. August: Für Fans von eingängiger Südsee-Reggae-Musik. Topact der Veranstaltung im Hammer Kurpark ist Gentleman mit seiner Band The Evolution. Erwartet werden rund 1000 Besucher. Tickets: 36 Euro.

- „Folk For Friends“, Steinheim, 29. August: Für Liebhaber des Irish Folks. Ein konkretes Line-Up für die Veranstaltung ist noch nicht bekannt. Bis es soweit ist bleibt also zunächst die Vorfreude auf ein kühles Guiness und eine, mit 600 Zuschauern, gemütliche Atmosphäre vor Ort. Der Eintritt ist frei.

SEPTEMBER

Linkin Park

- „Rock im Sektor“, Düsseldorf, 5. September: Mit Linkin Park, Broilers und Kraftklub finden sich noch einmal drei absolute Garanten für mitreißende Live-Auftritte in NRW ein. 50.000 Besucher werden in der Esprit Arena erwartet. Tickets: 65 Euro.

- „DettenRockt“, Emsdetten, 12. September: Das „DettenRockt Festival gegen Rassismus und Diskriminierung“ wird von engagierten Jugendlichen und jungen Erwachsenen organisiert und geht in diesem Jahr bereits in die 11. Runde. Mit dabei sind unter anderem Neonschwarz, Dreimillionen und Radio Havanna. Der Eintritt ist frei.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare