Reicht Angebot aus?

U3-Rechtsanspruch tritt in Kraft

+
Ab dem 1. August 2013 können Eltern für ihre ein- und zweijährigen Kinder einen Betreuungsplatz einklagen. Wer keinen Platz beansprucht, kann ebenfalls ab dem 1. August ein Betreuungsgeld über 100 Euro monatlich beantragen.

DÜSSELDORF - Nun ist es soweit. Der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Ein- und Zweijährige tritt an diesem Donnerstag in Kraft. NRW sieht sich gut gerüstet. Ob das Angebot ausreicht, bleibt aber ungewiss.

Jetzt wird es spannend. Eltern haben von diesem Donnerstag an bundesweit einen Betreuungsanspruch auch für ihre ein- und zweijährigen Kinder und können ihn notfalls einklagen.

Das Familienministerium von Ute Schäfer (SPD) in Düsseldorf sieht die Kommunen in Nordrhein-Westfalen nach einem wahren Kraftakt gut vorbereitet. Das Angebot an Kita- und Tagespflege-Plätzen ist massiv ausgeweitet worden - und der Ausbau soll weitergehen.

Ob das Angebot die Nachfrage aktuell decken kann, ist aber ungewiss. Vor allem in größeren Städten werden zumindest vorübergehend Engpässe erwartet. Einer dpa-Umfrage zufolge wurden vor wenigen Tagen etwa in Dortmund, Aachen oder Bonn noch zahlreiche Plätze gesucht. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare