U3-Betreuung: Ministerin rechnet mit ausreichendem Angebot

DÜSSELDORF - Knapp einen Monat vor Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen U3-Betreuungsplatz rechnet Familienministerin Ute Schäfer (SPD) mit einem ausreichenden Angebot in Nordrhein-Westfalen.

"Ich bin sehr zuversichtlich, dass die Kommunen der Nachfrage gewachsen sind", teilte sie am Dienstag mit. Lediglich in wenigen Großstädten liefen die Anstrengungen noch auf Hochtouren, "um wirklich allen Eltern, die für ihr Kind eine Betreuung wünschen, auch einen Platz anbieten zu können". Die Landtagsopposition warf Schäfer Schönfärberei vor.

Mehr zum Thema:

Umfrage: NRW bei U-3-Betreuung im Soll

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare