U-Bahn zwischen Essen und Mühlheim bleibt noch vier Wochen gesperrt

+

ESSEN - Die U-Bahn-Linie zwischen Essen und Mülheim/Ruhr bleibt wegen mehrerer Hohlräume unter der Strecke noch mindestens vier Wochen gesperrt.

Die Bohrungen in dem wegen Bergschäden beeinträchtigten U-Bahnhof Mühlenfeld (Bild) dauern weiter an, teilte die Verkehrsgesellschaft gestern mit. Ein unbekannter Flöz aus wildem Bergbau habe zu den Schäden an der Verkehrslinie geführt. Bislang seien 23 Bohrlöcher abgeteuft und immer wieder kleinere Hohlräume entdeckt worden, sagte Oberbergrat Dietmar Oesterle von der Bezirksregierung Arnsberg. Die Löcher seien mit 84 Kubikmeter Zement gefüllt worden. Wer für die Kosten der Sicherheitsmaßnahmen in Höhe von mindestens 160 000 Euro aufkommen muss, ist noch unklar. Bedenken, dass weitere Linien von wildem Bergbau beschädigt sein könnten, halten die Beteiligten für unwahrscheinlich. „Die Schäden an der U-Bahnhaltestelle Mühlenfeld sind ein außergewöhnlicher Einzelfall“, sagte der Sprecher der Via Verkehrsgesellschaft.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare