Transparente Lebensmittel - Portal gestartet

WESTFALEN - Verbraucher können künftig Ergebnisse der landesweiten Lebensmittelkontrollen im Internet nachlesen. Verbraucherschutzminister Johannes Remmel (Grüne) stellte am Montag in Essen das Internetportal "Lebensmitteltransparenz-nrw.de" vor.

Dort werden Daten veröffentlicht, wenn Grenzwerte von unerwünschten Stoffen bei Lebens- oder Futtermitteln überschritten oder schwere Verstöße gegen Vorschriften zu Kennzeichnung und Hygiene festgestellt wurden.

Voraussetzung ist, dass die Verstöße mit einem Bußgeld von mindestens 350 Euro geahndet werden. Das Internetportal sei der erste Schritt einer Transparenzstrategie für Lebensmittel, teilte das Ministerium mit. "Wir sagen Schmuddel und Schlendrian den Kampf an und wir wollen schwarze Schafe entlarven", sagte Remmel laut einer Mitteilung. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare