Tragödie in Iserlohn

Beim Spielen zehn Meter tief gestürzt: Dreijähriger stirbt in Unfallklinik

+
Ein kleiner Junge (3) am ist Dienstagabend in Iserlohn beim Spielen zehn bis zwölf Meter tief aus einem Fenster gestürzt. Er erlag seinen schweren Verletzungen in einer Unfallklinik (Symbolbild).

[Update 10.22 Uhr] Tragödie am Dienstagabend in Iserlohn im Märkischen Kreis: Dort ist ein kleiner Junge (3) beim Spielen zehn bis zwölf Meter tief aus einem Fenster gestürzt. Er erlag seinen schweren Verletzungen in einer Unfallklinik.

Iserlohn - Große Bestürzung in Iserlohn: Dort ist am Dienstagabend gegen 17.20 Uhr ein dreijähriger Junge offenbar während des Spielens mit seinen beiden Geschwistern (2 und 4 Jahre alt) aus einem Fenster im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses gestürzt.

Nach Polizeiangaben von Mittwochmorgen "hielten sich die Eltern in Nachbarräumen auf, während der Dreijährige mit seinen beiden Geschwistern spielte. Der ältere Sohn sei in die Küche gekommen und habe berichtet, dass der Bruder aus dem Fenster gefallen sei", so die Ermittler.

Nach Angaben aus der Leitstelle der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis fiel das kleine Kind am Lasbecker Weg ca. zehn bis zwölf Meter in die Tiefe und schlug auf dem Gehweg auf. "Der Junge zog sich dabei schwerste Kopfverletzungen zu", erklärte ergänzend dazu die Feuerwehr.

Ärzte kämpfen vergeblich um das Leben des Jungen

Die sofort alarmierten Rettungskräfte - der vierjährige Sohn war in die Küche gekommen und hatte den Eltern berichtet, dass der Bruder aus dem Fenster gefallen war - versorgten den Jungen notärztlich vor Ort.

Ihnen gelang es, den Jungen im Rettungswagen zu reanimieren, ehe er mit einem Rettungshubschrauber unter laufender Reanimation in das Unfallklinikum Dortmund Nord geflogen wurde.

Dort kämpften die Ärzte dann aber letztlich vergeblich weiter um das Leben des Dreijährigen. Im Februar hätte der Junge seinen vierten Geburtstag gefeiert.

Offenbar selbst Fenster geöffnet - Gleichgewicht verloren

Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei hatte der Junge offenbar selbst das Fenster in der Wohnung der Familie geöffnet, hatte herausgeguckt und dabei das Gleichgewicht verloren.

Die Polizei hat umgehend ein Todesermittlungsverfahren eingeleitet und wird in enger Zusammenarbeit mit anderen Behörden wie dem Jugendamt versuchen, die tragischen Umstände aufzuklären.

An erster Stelle steht aber zunächst einmal die seelsorgerische Betreuung der betroffenen Familie, die unter Schock steht.

Vor Ort war neben der Polizei auch die Feuerwehr Iserlohn samt Rettungsdienst und Notarzt.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion