Toter auf Autobahn-Rastplatz: Zweimal überrollt

PADERBORN - Im Fall eines Toten auf einer Autobahnraststätte bei Paderborn sucht die Polizei jetzt nach einem weiteren Fahrzeug.

Laut gemeinsamer Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und der Polizei Bielefeld von Donnerstag haben die Ermittlungen ergeben, dass der 43-jährige Mann aus dem Kreis Gütersloh am vergangenen Freitag innerhalb weniger Minuten zweimal überrollt worden war. Zeugen hatten den Mann gegen 23 Uhr auf der Fahrbahn vor der Raststätte gefunden. Zuerst war er noch ansprechbar, später starb er im Krankenhaus. Die Polizei rätselt, ob er Opfer eines Unfalls oder eines Verbrechens geworden ist.

Inzwischen hat ein Autofahrer zugegeben, den in der Dunkelheit auf der Straße liegenden Mann versehentlich überfahren zu haben. Jetzt suchen die Ermittler aber auch den Fahrer eines hellen Kastenwagens mit offenem Anhänger. Laut Zeugen soll er zur fraglichen Zeit über das Raststättengelände gefahren sein. An der Ausfahrt hielt er kurz mit laufendem Motor an, fuhr dann aber wieder auf die Autobahn. - lnw

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare