Gewalttat ausgeschlossen

Tote in Ahlen Opfer eines Kohlenmonoxid-Unglücks

+

AHLEN - Staatsanwaltschaft und Polizei haben inzwischen offiziell bestätigen, dass die am Freitag in Ahlen tot aufgefundene Familie einem Kohlenmonoxid-Unglück zum Opfer gefallen ist.

Polizei und Rettungskräfte hatten am vergangenen Freitag in einem Mehrfamilienhaus in Ahlen 4 Tote gefunden. Die Familie wurde nach einer ersten Einschätzung Opfer eines tragischen Unglücksfalls.

Die Staatsanwaltschaft Münster hatte zur genauen Klärung die Obduktion der Verstorbenen und eine toxikologische Untersuchung angeordnet.

"Die Obduktionen der 4 toten Familienmitglieder sowie die toxikologische Untersuchung im Institut für Rechtsmedizin der Universität Münster hat die Vermutung bestätigt, dass es sich um einen tragischen Unglücksfall handelt", sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck am Montag in Münster.

"Wir können aufgrund der Ergebnisse eine Gewalttat ausschließen", wird Beck zitiert. 

Lesen Sie den vorherigen Artikel:

Vier Tote in einem Ahlener Mehrfamilienhaus entdeckt

Vermutlich hat ein nicht ordnungsgemäß funktionierender Abluftschacht die tödliche Kohlenmonoxidkonzentration in der Wohnung verursacht. Dementsprechend hat die Mordkommission unter Leitung von Kriminalhauptkommissar Herbert Mengelkamp die Ermittlungen eingestellt.

Die weitere Untersuchung des Unglücksfalls übernimmt die Polizei in Warendorf. - WA

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare