Feuerwehr im Großeinsatz

Vollbesetzter Audi kommt von der Fahrbahn ab und prallt gegen Baum - vier Verletzte

+

[Update] Kirchhundem - Ein Großaufgebot an Feuerwehr und Rettungsdienst ist am späten Sonntagnachmittag zu einem gemeldeten Massenanfall von Verletzten auf die K19 bei Kirchhundem-Silberg gerufen worden.

Wie die Polizei am Montagmittag mitteilte, befuhr ein 18-Jähriger mit einem Audi A5 gegen 17.05 Uhr die K 19 zwischen Silberg und Brachthausen. Im Pkw befanden sich demnach neben dem Fahrer vier Mitfahrer im Alter zwischen 15 und 19 Jahren. 

"In einer Linkskurve kam der Audi bei trockener Fahrbahn nach rechts auf den unbefestigten Seitenstreifen ab, rutschte durch einen Graben und prallte gegen einen Baumstumpf. Nach dem Aufprall wurde der Pkw zurück auf die Fahrbahn geschleudert und driftete quer über diese, bevor er halb auf der Gegenfahrspur und halb auf einem Grünstreifen liegenblieb", schildert die Polizei den Unfallhergang.

Fahrer bleibt unverletzt - Mitfahrer teilweise ins Krankenhaus 

Der 18-jährige Fahrer blieb laut Polizei unverletzt, der 19-jährige Beifahrer wurde leicht verletzt. Die drei weiteren Mitfahrer im Alter von 15 und 16 Jahren erlitten ebenfalls Verletzungen und wurden in umliegende Krankenhäuser verbracht, wo zwei der drei Jugendlichen stationär verblieben. Die Feuerwehr säuberte die Fahrbahn, die für über eine Stunde gesperrt war. 

Am Fahrzeug entstand Totalschaden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf rund 30.000 Euro.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare