1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Tödlicher Unfall in NRW: Opel nach Brand völlig zerstört - Identität unklar

Erstellt:

Von: Andreas Eickhoff

Kommentare

Bei einem schweren Verkehrsunfall in NRW ist in der Nacht der Fahrer eines Opels ums Leben gekommen. Die Polizei ermittelt noch die Identität des Fahrers.

Harsewinkel - Jede Hilfe zu spät kam in der Nacht zu Mittwoch für einen Autofahrer, dessen Fahrzeug nach der Kollision mit einem Baum in Flammen aufgegangen war. Gegen 2.30 Uhr war er in Harsewinkel von der Haller Straße kommend in Richtung Oesterweger Straße unterwegs, als er nach ersten Erkenntnissen der Polizei das Ende der Straße an der T-Kreuzung nicht erkannte.

StadtHarsewinkel
KreisGütersloh
Einwohner25.338 (31. Dez. 2020)

Tödlicher Unfall in Harsewinkel: Opel nach Brand völlig zerstört - Identität unklar

Im Einmündungsbereich touchierte das Fahrzeug zunächst eine Verkehrsinsel, überquerte in der Folge die Fahrbahn der Oesterweger Straße und prallte schließlich frontal gegen einen Baum am Fahrbahnrand. Durch den Aufprall wurde der Opel völlig zerstört und geriet in Brand. Der Fahrer erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen. Die Ermittlungen zur Identität dauern nach Polizeiangaben noch an.

Die Löschzüge Harsewinkel und Greffen der Freiwilligen Feuerwehr wurden nach dem ersten Notruf ebenso alarmiert wie ein Rettungswagen sowie ein Notarzteinsatzfahrzeug. Auch aus Versmold eilte ein Rettungswagen zu der Unfallstelle nahe der Stadtgrenze.

Beim Eintreffen der ersten der rund 40 Einsatzkräfte brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung. Zwei Feuerwehrleute rüsteten sich mit Atemschutzgeräten aus und löschten das Fahrzeug.

Tödlicher Unfall in Harsewinkel: Sachverständiger vor Ort

Ein Sachverständiger wurde zur Klärung des Geschehens von der Staatsanwaltschaft Bielefeld mit der Rekonstruktion der Ereignisse beauftragt und nahm noch an der Unfallstelle seine Ermittlungen auf. Das Wrack wurde für weitere Untersuchungen sichergestellt. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurden die Oesterweger Straße und auch der Einmündungsbereich der Haller Straße komplett gesperrt. Der geschätzte Schaden beläuft sich auf rund 3000 Euro.

Nach einem versuchten Tötungsdelikt im Sauerland ermittelt eine Mordkommission. Ein 24-jähriger wurde Opfer einer Gewalt-Attacke und schwebt in Lebensgefahr. Die Spur der Polizei führt in den Kreis Soest.

Auch interessant

Kommentare