Tödlicher Unfall auf A 44 in Höhe Unna - Fünf Kilometer Stau

UNNA - Zu einem Unfall, bei dem ein Mensch geötet wurde, ist es am Montagmorgen gegen 3.50 Uhr auf der Autobahn 44 im Bereich des Kreuzes Unna Ost gekommen. Der Verkehr auf der A 44 staute sich daher auf rund fünf Kilometer.

Zur Unfallzeit war der 52-jährige Fahrzeugführer aus Markkleeberg mit einem VW-Transporter in Fahrtrichtung Dortmund auf dem rechten von zwei Fahrstreifen unterwegs. Mit im Wagen saßen drei weitere Menschen.

Aus bislang ungeklärter Ursache ist der 52-Jährige auf Höhe des Autobahnkreuzes Unna-Ost ungebremst auf einen vor ihm fahrenden Sattelauflieger gefahren. Durch den Aufprall verlor der Mann die Kontrolle über sein Fahrzeug, schleuderte über den linken Fahrstreifen gegen die Mittelschutzplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen.

Bei dem Aufprall wurde der 41- jährige Beifahrer des VW- Transporters tödlich verletzt. Ein 35- jähriger und ein 45- jähriger Insasse verletzten sich bei dem Unfall schwer und wurden in die umliegenen Krankenhäuser eingliefert.

Während der Unfallaufnahme musste die Richtungsfahrbahn Dortmund der A 44 sowie die Parallele in Richtung Dortmund komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die B 233 abgeleitet. Nach Abtransport der Verletzten konnte der Verkehr auf der A 44 über die Parallele geleitet werden. Der Verkehr staute sich auf der A 44 auf fünf Kilometer. Im Rahmen der Ableitung über die B 233 staute sich der Verkehr vom Ausbauende bis zum Autobahnkreuz Unna- Ost.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare