Bürener erliegt seinen Verletzungen

Tödlicher Unfall: Autofahrer gerät in Gegenverkehr und stirbt

+
Symbolbild

Nach einem schweren Autounfall auf der L776 ist ein 71 Jahre alter Mann aus Büren in Salzkotten im Krankenhaus gestorben.

Salzkotten - Der Bürener befuhr am Freitag mit seinem Renault Kadjar von Paderborn in Richtung Flughafen. In Höhe der Brücke Espenfeld geriet er aus noch ungeklärter Ursache nach links in den Gegenverkehr. Hier touchierte er nach Angaben der Polizei des Kreises Paderborn von Sonntag zunächst einen entgegenkommenden Kia, der dadurch in die Leitplanke gedrückt wurde.

Im weiteren Verlauf überschlug sich der Pkw des 71-jährigen und blieb auf der Seite im Bereich des Grünstreifens liegen. Der Fahrer wurde im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Er kam mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Paderborner Krankenhaus, in dem er im Laufe der Nacht verstarb.

Der 29-jährige Kia-Fahrer kam mit leichten Verletzungen in ein Paderborner Krankenhaus. Die L776 musste für die Dauer der Unfallaufnahme für beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. 

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion