Tödliche Messerattacken in Köln und Bocholt

KÖLN/BOCHOLT - Im Kölner Hauptbahnhof und auf offener Straße in Bocholt haben sich am Freitag tödliche Messerangriffe zugetragen. Ein 27-jähriger Mann und einer 58 Jahre alt Frau wurden getötet.

Ein Beschäftigter einer Pizzeria im Kölner Hauptbahnhof ist am Freitag von einem Gast erstochen worden. Nach Angaben der Polizei hatten die beiden Männer - beide 27 Jahre alt - zuvor Streit gehabt.

Im Verlauf der Auseinandersetzung wurde der Beschäftigte von dem mutmaßlichen Täter mit einem Messer angegriffen und tödlich verletzt. Beamte der Bundespolizei nahmen den Verdächtigen - der der Polizei bereits bekannt ist - noch im Hauptbahnhof fest. Nun ermittelt eine Mordkommission.

Auf einer Straße im münsterländischen Bocholt hat am Freitag ein Unbekannter eine 58 Jahre alte Frau niedergestochen und tödlich verletzt. Die Frau aus Bocholt war noch reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht worden. Dort starb sie jedoch kurze Zeit später, wie die Polizei Münster berichtete.

Der Täter sei geflüchtet. "Wir können nicht ausschließen, dass es sich um eine Beziehungstat handelt. Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass das Opfer zufällig von dem Täter angegriffen und tödlich verletzt wurde", sagte Oberstaatsanwalt Heribert Beck laut der Mitteilung. "Wir stehen noch ganz am Anfang der Ermittlungen." Eine Mordkommission ermittelt. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare