Polizei sucht Zeugen

Tierquäler schneidet 17 Tage altem Fohlen Teil des Schweifs ab

+
Pferde auf einer Weide

Ein Tierquäler ist unterwegs: Einem Fohlen wurde ein Teil des Schweifs abgetrennt.

Nach Angaben der Dortmunder Polizei hat ein Tierquäler am Mittwoch zwischen 9.20 und 10.45 Uhr in Dortmund-Holzen einem Fohlen offenbar einen Teil des Schweifs abgetrennt.

Laut Zeugenaussagen stand das erst 17 Tage alte Tier zur Tatzeit mit weiteren Pferden auf einer Wiese am Hohlweg. Dort hat die/der Tatverdächtige offenbar mit einem noch nicht bekannten Gegenstand einen Teil dessen Schweifs abgetrennt und diesen auf der Wiese liegen gelassen.

Ein hinzugezogener Tierarzt versorgte das Fohlen. Er schloss einen Unfall aus.

Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231-132-7441.

Lesen Sie auch:

Belohnung für Hinweise nach versuchtem Tötungsdelikt ausgelobt: Wer erkennt diesen Mann?

Unterschlupf gefunden: Mann lebte jahrelang unentdeckt im Wald

Bei 37 Grad: Mutter lässt ihr Baby im Auto sitzen - Feuerwehr greift ein

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare