Shitstorm für Hersteller

Thermomix TM6: Warum die Kunden zu Unrecht wütend sind

+
Das Küchengerät, das die Gemüter erhitzt: Der neue Thermomix aus dem Hause Vorwerk.

Wuppertal - Der Thermomix TM6 liefert viel Gesprächsstoff. Vorwerk überrascht mit einer Ankündigung und verärgert viele Kunden.

  • Vorwerk kündigt völlig überraschend ein neues Thermomix-Modell an
  • Selbst die Thermomix-Repräsentanten sind von dieser Ankündigung überrascht
  • Kunden, die kürzlich das aktuelle Modell bestellt haben, fühlen sich getäuscht
  • Vorwerk will diesen Kunden mit einem Angebot entgegenkommen

Update, 15. März, 10.55 Uhr:  Hat Vorwerk Kunden getäuscht? Hätte das Wuppertaler Unternehmen informieren müssen, dass bald ein neuer Thermomix auf den Markt kommt? Offenbar nicht, so eine Einschätzung der Verbraucherzentrale NRW. Es gebe keine Pflicht für Anbieter, neue Modelle vorher anzukündigen, berichtet die Berliner Morgenpost. Immer noch ärgern sich viele Kunden, die das bestehende Modell TM5 bestellt haben und nun überrascht sind, dass die Einführung des Modells TM6 kurz bevorstehe. Die Kunde werfen Vorwerk nun eine absichtliche Irreführung vor. Doch das müsse ein Kunde erst einmal beweisen, lautet die Einschätzung der Verbraucherzentrale.

Vorwerk wiederum bestätigte der Berliner Morgenpost, dass man 15.000 Kunden abgeschrieben habe. Sie bekommen ein Wechselangebot für den Thermomix TM6.

Update, 14. März, 9.40 Uhr: Eine Musterfeststellungsklage aufgrund von Falschaussagen der Thermomix-Repräsentanten ist nach Einschätzung der Verbraucherzentrale nicht möglich. Diese Erkenntnis hat sich auch in einer entsprechenden Facebookgruppe durchgesetzt. Knapp 2000 User hatten sich in dieser Gruppe zusammengeschlossen. Man wolle sich auf der Seite in Zukunft "auf die Diskussion und Kommunikation über Individualklagen jeglicher Art gegenüber Vorwerk in Bezug auf den Thermomix konzentrieren". Der Ärger unter den Kunden ist also immer noch groß...

Update 13. März, 16.50 Uhr: Über 1000 Kunden haben sich bereits auf Facebook zusammengetan und überlegen, eine Musterfeststellungsklage gegen das Unternehmen einzureichen. Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, müssten die Kunden Vorwerk allerdings beweisen, dass sie bewusst falsch informiert worden sind. "Das dürfte in diesem Fall nicht gegeben sein, weil die Kunden mit verschiedenen Verkäufern gesprochen haben, die vermutlich unterschiedliche Angaben gemacht haben", zitiert die Süddeutsche Thomas Bradler, Jurist bei der Verbraucherzentrale NRW.

Themomix TM6: Kunden und Verkäufer sind sauer

Eigentlich ist es "nur" ein Küchengerät. Dennoch hat der Thermomix das Zeug dazu, ein abendfüllendes Gesprächsthema zu werden. Und jetzt liefert der Produzent Vorwerk aus Wuppertal sogar noch mehr Gesprächsstoff. Das Unternehmen hat am Freitag überraschend ein neues Modell vorgestellt. Selbst die Verkäuferinnen sollen nichts gewusst haben. Sehr zum Ärger der Kunden, die gerade erst ein (altes) Gerät bestellt haben. Sie sehen sich getäuscht – und kochen vor Wut.

Lesen Sie auch: 

Vorwerk kommt Kunden mit Angebot entgegen

"Bewährtes Design mit völlig neuen Kochfunktionen." Der Neue kann nämlich auch Anbraten, Sous-vide-Garen, Karamellisieren und Fermentieren. 

Funktionen, die der TM5 nicht hatte, die sicher aber viele Kunden auch gerne nutzen würden, die sich gerade erst zu einem Kauf durchgerungen hatten. Zumindest hätten sie gerne selbst die Entscheidung getroffen, ob sie das alte Gerät oder die neue Version für 150 Euro mehr – also 1359 Euro – kaufen.

In den sozialen Medien empören sich die Kunden über die schlechte Kommunikation. Vielen sei noch in den vergangenen Tagen auf Nachfrage versichert worden, dass kein Nachfolgermodell des TM5 in Sicht sei. 

Lesen Sie auch:

Aldi mit Thermomix-Kopie: Küchenmaschine in Filialen erhältlich - mit einem Haken

Thermomix TM6: "Für mich grenzt das an arglistige Täuschung"

"Hätte man vorher wissen müssen, Geschäftspolitik, die enttäuscht", schreibt eine Kundin bei Facebook. "Für mich grenzt das hier an arglistige Täuschung des Kunden. Bei Nachfrage wurde gesagt, es kommt kein neues Gerät", lautet ein weiterer Kommentar in dem sozialen Netzwerk. 

Einer anderen Kundin geht es "nicht nur darum, dass unangekündigt ein neues Modell rauskommt und man sich ärgert, sondern vielmehr darum, dass viele TM-Repräsentanten (...) Falschaussagen in Bezug auf das neue Modell gemacht haben!"

Einige Kunden kündigen an, einen Anwalt einschalten zu wollen. Den Thermomix gibt es nicht im Geschäft zu kaufen, sondern ausschließlich bei den Repräsentanten, die selbstständig sind und den Vertrieb für Vorwerk übernehmen.

Thermomix TM6: "Haben definitiv nichts gewusst"

"Wir haben definitiv nichts gewusst", sagt Andrea Hüttermann, Gruppenleiterin des Gebiets Münster II. 20 Repräsentantinnen arbeiten in ihrem Team. Die Nachricht über das neue Gerät sei für sie alle wie ein Paukenschlag gewesen. "Ich war der festen Überzeugung, dass da erstmal nichts Neues kommt."

Dass die Kunden, die gerade erst das alte Modell bekommen haben, verärgert sind, kann sie durchaus verstehen. Hüttermann hat bereits den Modellwechsel vom TM31 auf den TM5 vor knapp fünf Jahren mitgemacht. 

Lesen sie auch:

Das sind die besten Alternativen zum Thermomix

Thermomix TM6: "Seit Freitag steht das Telefon nicht still"

"Der kam damals ebenso überraschend", erinnert sie sich. Und auch damals gab es verärgerte Kunden. In ihrem Bezirk habe es beim aktuellen Wechsel bislang nur positive Rückmeldungen auf den TM6 gegeben. „"Seit Freitag steht das Telefon nicht still." Viele Kunden hätten sofort bestellt.

Die Firma Vorwerk selbst bedauert, "dass einige unserer Kunden verärgert sind. Für Vorwerk als Direktvertriebsunternehmen ist es eine unternehmenspolitische Entscheidung, den Thermomix auf diese Weise einzuführen."

Thermomix TM6: Vorwerk macht "individuelles Wechselangebot"

Generell sei bei einem Modellwechsel eine Übergangsphase nicht zu vermeiden. Auch bei einer früheren Ankündigung seien einige jener Kunden enttäuscht gewesen, die kurz vor dieser Ankündigung gekauft haben. Eine frühere Ankündigung des Produktes hätte das Thema aus der Sicht der Firma Vorwerk also nur verschoben.

Das Wuppertaler Unternehmen kommt den Kunden dennoch entgegen und macht jenen, die zwischen dem 20. Februar und dem 8. März den TM5 bestellt haben, ein Wechselangebot. 

Vorwerk hat nach eigenen Angaben tausende Kunden angeschrieben, "und ihnen aktiv ein individuelles Wechselangebot gemacht", so eine Unternehmenssprecherin. Der März sei ein Übergangsmonat, in dem beide Modelle erstmals in der Geschichte von Thermomix parallel erworben werden können.

Thermomix TM6: Wissenswertes zum Preis und Gerät kompakt

Der Thermomix ist ein Küchengerät mit jetzt 17 Funktionen. Es kann unter anderem mahlen, zerkleinern, wiegen, erhitzen, dampfgaren, rühren und kneten. Neu sind fünf Funktionen: anbraten, karamellisieren, fermentieren, sous-vide-Garen und slow cooking. 

Das erste Universalküchengerät brachte Vorwerk 1961 auf den Markt, 1971 folgte ein Heizmixer, der als erster Thermomix gilt. Seither stellt das Wuppertaler Unternehmen regelmäßig neue Modelle vor. 

Der aktuelle TM6 kostet 1359 Euro. Am Nutzen des Gerätes scheiden sich die Geister. Für die einen gilt das Bedienen des Gerätes nicht mehr als Kochen, für die anderen ist es eine grandiose Küchenhilfe, die Zeit spart und verlässlich gute Ergebnisse – also leckere Mahlzeiten – liefert.

Modell

Markteinführung

Preis

TM3300

1982

nicht mehr erhältlich

TM21

1996

nicht mehr erhältlich

TM31

2004

nicht mehr erhältlich

TM5

2014

1199 Euro

TM6

2019

1359 Euro

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare