Anhänger umgekippt

Tausende Maiskörner auf der Straße: Feierabendverkehr für mehrere Stunden blockiert

Unmengen an Mais lagen am Mittwochnachmittag auf der Straße und blockierten vielen Autofahrern im Feierabendverkehr den Weg nach Hause. Doch was war passiert?

Warendorf - Die Straße konnte nicht mehr so einfach befahren werden. Neben einem Trecker samt Gespann blockierten am Mittwochnachmittag auch unzählige Mais-Körner den Weg für die Autofahrer.

GetreideartMais
Weltgetreideernte1,1 Mrd. Tonnen (Platz 1 vor Reis und Weizen)
UrsprungslandMexiko
Tauglichkeitauch für Personen mit Überempfindlichkeit gegen Klebereiweiß

Nach ersten Ermittlungen der Polizei Warendorf war eine 19-jährige Frau aus Wadersloh mit einem Trecker-Gespann auf der B475 unterwegs. Ehe sie den Kreisverkehr Richtung Warendorf erreichte, startete der hintere Anhänger überraschend den Kippvorgang.

Der hintere Anhänger war - genau wie der vordere - mit Mais beladen, was sich wenig später auch auf der Straße zeigte. Bilder verdeutlichen, wie die komplette Ladung die Straße mit einer gelben Spur verzierte.

Mais blockiert die Straße: Ursache ungeklärt - technischer Defekt als Auslöser?

Was passiert war, ist auch im Nachhinein schwer zu sagen. Nachdem die Polizei mit der Fahrerin des Treckers gesprochen hatte, liegt vor allem ein technischer Defekt nahe, der den Kippvorgang des hinteren Anhängers gestartet hatte.

Weil der Anhänger so voll war mit Mais, sei er zunächst nach links übergehangen und sei dann umgekippt. Das Getreide verteilte sich über die gesamte Fahrbahnbreite. Das Körner-Chaos erstreckte sich über 80 Meter.

Unmengen an Mais lagen am Mittwoch auf der Straße. Keiner konnte mehr passieren.

Deshalb blieb die B475 zunächst wegen ausgiebiger Reinigungsarbeiten auf Höhe der Emsbrücke gesperrt. Erst nach 3 1/2 Stunden konnte die Sperrung wieder aufgehoben werden.

Verletzt wurde bei dem Mais-Unfall niemand. Anders war es bei einem Horror-Unfall auf der A1 am Mittwoch, bei dem sich fünf Personen - darunter ein Säugling - schwer verletzten.

Rubriklistenbild: © Polizei Warendorf

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare