Tarifstreit: "Kaufland"-Mitarbeiter wollen streiken

+

Dortmund - Rund 500 Beschäftigte des Einzelhandels in Nordrhein-Westfalen wollen am Freitag ihre Arbeit niederlegen. Betroffen sind unter anderem Häuser in Dortmund, Bergkamen, Hagen, Menden und Arnsberg.

Laut Gewerkschaft Verdi seien die Mitarbeiter in 22 Filialen der Discounterkette "Kaufland" zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. In Dortmund sei am Vormittag eine Kundgebung und ein Demonstrationszug durch die Innenstadt geplant. Man rechne mit etwa 350 Teilnehmern, sagte ein Sprecher.

Betroffen von den Warnstreiks seien zudem "Kaufland"-Häuser in Herford, Bergkamen, Schwerte, Hagen, Menden, Witten, Arnsberg, Duisburg, Goch, Emmerich, Bergisch Gladbach, Gummersbach, Lohmar, Siegburg und Troisdorf.

Mit dem Protest will Verdi Druck auf die Arbeitgeber ausüben. Die Gewerkschaft fordert in dem Tarifkonflikt für die Beschäftigten 5,5 Prozent mehr Lohn. Das bisherige Angebot der Arbeitgeberseite von 1,5 Prozent Erhöhung sei "indiskutabel", erklärte Verdi-Verhandlungsführerin Silke Zimmer am Freitag. Die Verhandlungen werden am 18. Juni in dritter Runde fortgeführt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare