Herne: Suche nach Babyleiche eingestellt

HERNE - Das Verschwinden des toten Frühchens in Herne bleibt rätselhaft. Das Mädchen war nach einer Notoperation im Marienhospital gestorben. Als der Bestatter den Leichnam abholen wollte, war das Bettchen leer. Dennoch stellen die Ermittler die Suche jetzt ein.

Ermittler haben die Suche nach dem in Herne verschwundenen Babyleichnam eingestellt. Es sei nicht erklärbar, wo er geblieben sei, teilte die Staatsanwaltschaft Bochum am Freitag mit. Das Frühchen war am 13. Januar nach einer Notoperation im Marienhospital Herne gestorben. Eine Krankenschwester brachte das tote Baby dann in die Leichenhalle.

Lesen Sie zum Thema auch:

- Rätsel um Verschwinden eines toten Säuglings

Als ein Bestatter den kleinen Leichnam zur Beerdigung abholen wollte, war das Bettchen in der Leichenhalle leer. "Anhaltspunkte für ein vorsätzliches Fehlverhalten haben sich nicht ergeben, so dass der für die Eltern überaus tragische Vorfall strafrechtlich nicht verfolgbar ist", hieß es weiter. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare