1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Sturm in NRW: Bahn stellt Fernverkehr ein - das müssen Zugreisende wissen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Michael Schlösser

Kommentare

Sturm Ignatz fegt über Deutschland hinweg. Die Bahn hat den Fernverkehr in NRW und Ostdeutschland eingestellt. Das sollten Zugfahrer beachten.

Update vom 21. Oktober, 13.45 Uhr: Offenbar fahren erste IC- und ICE-Züge wieder in NRW. Der Fernverkehr nimmt langsam Fahrt auf. Wie die Deutsche Bahn am Mittag mitteilte, werde der Zugverkehr auf ersten Strecken nach und nach wieder aufgenommen. Dagegen ist der Fernverkehr in Ostdeutschland stark eingeschränkt. In Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt fahren keine Fernzüge mehr.

Bahn stellt Fernverkehr in NRW: Schäden durch Sturm

[Erstmeldung] Hamm - Sturm Ignatz ist am Donnerstag in NRW angekommen. Sturmbedingte Einsätze bei den Feuerwehren im Land häufen sich. Viele Menschen müssen sich aktuell mit Sturmschäden herumschlagen und fragen sich, welche Versicherung in welchem Fall die Kosten trägt. In vielen Teilen von NRW gibt es durch Sturm Ignatz Einschränkungen im Verkehr. Viele Straßen sind wegen umgestürzter Bäume gesperrt. Die Bahn musste sogar den kompletten Fernverkehr in NRW einstellen.

Sehr schnell musste die Bahn wegen Sturm Ignatz in NRW kapitulieren. Zwei wichtige Strecken in Nordrhein-Westfalen sind laut einer Meldung der Deutschen Presse-Agentur nicht mehr befahrbar. Es handelt sich dem Bericht zufolge um die Verbindungen zwischen Köln und Düsseldorf sowie der Strecke zwischen Köln und Bonn. Die Reparaturarbeiten seien aufwändig.

Dies hat natürlich Auswirkungen auf den Bahnverkehr in ganz Deutschland. Es gibt laut Mitteilung der Bahn keine Reisemöglichkeiten mit dem Fernverkehr von bzw. nach NRW Richtung Hamburg, Hannover, Kassel-Wilhelmshöhe und Frankfurt(Main). ICE-Züge von bzw. nach Amsterdam und Brüssel fallen komplett aus.

Sturm in NRW: Bahn stellt Fernverkehr ein - eine Übersicht

Die schlechte Nachricht für Bahnreisende: Es ist unklar, wie lange die Reparaturarbeiten dauern. Die Bahn kann daher keinen Zeitpunkt nennen, wann der Fernverkehr mit IC und ICE wieder läuft. Zudem zieht der Sturm weiter Richtung Osten. Es ist daher gut möglich, dass es auch in anderen Bundesländern Probleme geben wird.

Sturm in NRW: Wer mit der Bahn fährt, kann umbuchen

Die Deutsche Bahn gibt für alle Zugreisende nun folgende Hinweise

Sturm in NRW: Auch Nahverkehr bei der Bahn betroffen

Wegen Sturm Ignatz ist natürlich auch der Nahverkehr bei der Bahn in NRW betroffen. Viele Regionalzüge, unter anderem im Märkischen Kreis und Sauerland, fallen aus oder verspäten sich.

Neben NRW sind auch das Saarland, Hessen, Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Bayern und Teile Sachsens besonders betroffen.

Auch interessant

Kommentare