Hunderte Kitas in NRW wegen Streik geschlossen

NRW - Hunderte Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen bleiben heute erneut geschlossen: Die Gewerkschaft Verdi ruft die Erzieher zum Streik auf. Das Nachsehen haben vor allem die Eltern.

Hunderte geschlossene Kindertagesstätten, Einschränkungen in Jugend- und Sozialeinrichtungen: Die Gewerkschaft Verdi hat am Montagmorgen landesweit über 8000 Beschäftigte im kommunalen Sozial- und Erziehungsdienst zum Streik aufgerufen. Allein in Köln oder Dortmund blieben mehr als 100 städtische Kitas geschlossen, sagte ein Verdi-Sprecher.

In einigen Städten gab es nach Angaben der Gewerkschaft Notdienste. Zudem seien betroffene Eltern zeitig über Schließungen informiert worden, um alternative Betreuungsmöglichkeiten organisieren zu können. Bestreikt werden auch die kommunale Jugendhilfe und die Sozialarbeit sowie die Landschaftsverbände Rheinland und Westfalen.

In Münster werden ab dem Vormittag die Verhandlungen mit der Vereinigung Kommunaler Arbeitgeberverbände (VKA) fortgesetzt. Verdi und die Bildungsgewerkschaft GEW streiten gemeinsam für eine verbesserte Eingruppierung und damit für eine bessere Bezahlung der bundesweit mehr als 300 000 Kinderpfleger, Erzieher und Sozialarbeiter. Die VKA hatte das Ende Februar bei einem Treffen in Hannover abgelehnt.

Mit den Streiks soll nun der Druck auf die Arbeitgeber erhöht werden. Vor und während den Verhandlungen in Münster organisieren die Gewerkschaften eine Protestveranstaltung und eine Demonstration durch die Innenstadt - dazu werden rund 1000 Beschäftigte erwartet. - dpa

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare