Strecke Münster-Dortmund: Umleitungen bis Sommer 2019

+

Münster  - Reisende und Bahnpendler müssen sich auf der Strecke Münster-Dortmund noch mindestens bis zum Sommer 2019 auf Umleitungen und Verzögerungen einstellen.

Nach witterungsbedingten Schäden am Bahndamm auf der Strecke zwischen Dortmund und Münster kann die Bahn erst nach Vorlage eines Gutachtens im März entscheiden, wie die Störungen bei Werne und Ascheberg behoben werden können. 

Das teilte Norbert Strathmann von der Netztochter der Deutschen Bahn am Donnerstag in Münster mit. Somit werden bis zum Fahrplanwechsel im Juni 2019 die Züge der IC-Linien 30 und 31 nach Hamburg über Gelsenkirchen und Hamm umgeleitet. 

Zum Teil fällt daher der Halt Hagen, Bochum und Dortmund aus. Bahnkunden des RE1 zwischen Hamm und Dortmund müssen sich auf verlängerte Fahrzeiten und geänderte Abfahrtszeiten einstellen. 

Lichtblick für die Kunden im Regionalverkehr: Durch die Umleitung des Fernverkehrs verlängert sich die Fahrtzeit zwischen Lünen und Münster (RB 50) trotz der weiterhin gültigen Reduzierung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit nur um eine Minute. - dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare