Täter klaute tonnenweise Edelbleche

Nach Verfolgungsjagd: So stoppt die Polizei einen Werler Metalldieb

+
Die Polizei verfolgte einen Werler Metalldieb per Peilsender.

Werl/Dortmund – Ein cleverer Unternehmer hat in Dortmund einen Metalldieb überführt. Dank eines Peilsenders konnte der Übeltäter, der aus Werl stammt, von der Polizei überwältigt werden. Das teilten die Beamten am Freitag mit. 

Schon mehrfach haben Täter bei einer Firma im Dortmunder Westen Metall gestohlen. Keine kleinen Sachen, sondern tonnenweise Edelbleche, so die Polizei. Der Schaden liege insgesamt im hohen fünfstelligen Bereich. Aufgrund dessen hat der findige Unternehmer an seinen Metallstoffen einen Peilsender angebracht. 

Am Mittwochabend gegen 22.45 Uhr folgte dann der nächste Diebstahl von rund einer Tonne Edelbleche. Diesmal hatte der Dieb allerdings Pech. Der Peilsender funktionierte einwandfrei und der Unternehmer meldete den Standort fortlaufend an die Polizei. 

Fahrer versuchte zu flüchten

Im Bereich der Werler Straße (alte B1) kamen die Beamten an den Transporter heran, heißt es. Auf Anhaltezeichen reagierte der Fahrer nicht, im Gegenteil, er versuchte zu flüchten. Die Verfolgung ging durch den kompletten Stadtteil Unna-Uelzen. Dabei fuhr der Flüchtige auch über Rotlicht. 

Im Bereich Waalwijkerstraße/Weimarer Straße bremste er das Auto ab, stieg aus und flüchtete zu Fuß. Gemeinsam mit Polizeikräften aus Unna konnte der Täter in einem nahen Gebüsch überwältigt und festgenommen werden. Die Beamten nahmen den 40-jährigen Werler fest. 

Täter hatte keinen Führerschein

Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Einen Führerschein hatte der Täter übrigens nicht. Dafür aber womöglich Drogen im Blut. Ein Vorabtest ergab Hinweise auf Kokain.

Lesen Sie auch:

Nach Promille-Fahrten: Lippetaler (30) und Soesterin (44) überschlagen sich

Schwerer Motorradunfall: Haarweg voll gesperrt - Hubschrauber im Einsatz

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare