Städte sind gerüstet

Rheinpegel unverändert - Es regnet weiter

+
Menschen gehen am am Rheinufer in Düsseldorf spazieren. Der Pegel des Rheins steigt. Bedrohliche Werte erwarten die Hochwasserschützer aber nicht. Die großen Städte in NRW sind gerüstet.

KÖLN/DÜSSELDORF - Zumindest an Weihnachten behalten die Rheinanwohner trockene Füße. Danach könnte der Pegel wieder steigen.

Keine nassen Füße - zumindest nicht an den Feiertagen. Das war am Dienstag die Weihnachtsbotschaft der Hochwasserschützer am Rhein. Am ersten Weihnachtstag blieb der Pegel nahezu unverändert. In Köln lag er am Morgen bei 7,62 Meter, am Mittag bei 7,60 Meter. Das Hochwasserschutzamt führte dies auf den trockenen Heiligabend zurück. In den nächsten Tagen könnte das Wasser aber wieder steigen, die Aussichten sind regnerisch. "Es bleibt wechselhaft, so richtig trocken ist es nicht", sagte am Dienstag die Meteorologin Jana Neuber vom Wetteramt Essen.

Vor allem am Donnerstag könnte es kräftig regnen, wobei die Vorhersage für diesen Tag noch unsicher sei. "Es ist auf jeden Fall nicht zu vergleichen mit den Mengen, die am Wochenende runtergekommen sind", sagte Neuber. So schlimm wie am Wochenende werde es nicht mehr. Für Mittwochmorgen erwartet das Hochwasseramt Köln einen Wasserstand von 7,50 bis 7,70 Meter. Ab einem Pegelstand von 8,30 Meter wird im Bereich Köln die Rheinschifffahrt eingestellt.

Im Januar dieses Jahres war das Hochwasser in Köln zuletzt bis auf die Marke von 8,74 Meter gestiegen. Vor allem in den südlichen Stadtteilen von Köln und im Rhein-Sieg-Kreis sind auch nun bereits wieder einige Parkplätze und Uferstraßen gesperrt worden. Schutzmaßnahmen für einen Pegelstand von 9 Metern seien bereits ergriffen worden oder würden vorbereitet, sagte ein Mitarbeiter der Hochwasserschutzzentrale. In Düsseldorf wurden besonders die Altstadt und der Ortsteil Hamm geschützt.

Die Talsperren des Ruhrverbands waren am Dienstag gut gefüllt. Der Füllstand liege derzeit mit steigender Tendenz bei knapp 82 Prozent, hieß es. - lnw

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare