Starkregen und Gewitter über NRW

+

DÜSSELDORF - Starke Gewitter sind über NRW gezogen. In Köln regnete es heftig, in Geldern starb ein Mann bei einem Verkehrsunfall. Die Polizei meldete außerdem Blechschäden und umgestürzte Bäume.

Ein Gewitterband mit enormen Regenmengen hat sich in der Nacht zu Freitag über Nordrhein-Westfalen entladen. Vor allem im Kölner Raum regnete es laut Deutschem Wetterdienst stark. Im Stadtteil Stammheim fielen 31 Liter pro Quadratmeter in nur einer Stunde. "Das ist sehr viel", sagte Meteorologe Tobias Reinartz am Morgen.

In Köln-Nippes lief ein U-Bahnhof voll. Die Feuerwehr pumpte das Wasser ab. In Meckenheim bei Bonn flutete der Regen mehrere Keller. In Niederzier bei Düren schlug der Blitz in ein Mehrfamilienhaus ein und entfachte den Dachstuhl. Alle Bewohner konnten sich retten.

Auch im Landkreis Kleve schüttete es heftig. In Geldern kam ein 51 Jahre alter Mann ums Leben, der bei dem einsetzendem Starkregen mit seinem Transporter ins Schleudern geraten und gegen einen Baum geprallt war.

Im Siegerland musste ein Schäfer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der 37-jährige Mann hatte nach Angaben der Polizei seine Schafsherde auf einer Weide in Burbach gehütet, als in der Nähe ein Blitz eingeschlagen ist. Der Schäfer  verlor kurzzeitig sein Bewusstsein. Seine Frau verständigte den Notarzt, der Mann wurde zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Polizei meldete in vielen Teilen des Landes Blechschäden nach kleineren Unfällen und vereinzelt umgestürzte Bäume. Die Deutsche Bahn musste bei Neubeckum die Bahnstrecke zwischen Dortmund und Bielefeld von einem umgestürzten Baum räumen lassen. - lnw/she

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare