Selfies mit Patienten: Staatsanwalt ermittelt

AACHEN - Nach zweifelhaften Selfies mit Patienten im Aachener Klinikum ermittelt die Staatsanwaltschaft Aachen gegen vier mittlerweile gekündigte Pflegekräfte.

Es bestehe der Verdacht der "Verletzung des höchstpersönlichen Lebensbereichs durch Bildaufnahmen", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch.

Jost Schützeberg bestätigte damit Medienberichte.

Lesen Sie dazu auch:

Selfies mit Patienten in der Notaufnahme - Klinikum feuert Pfleger

Angaben zu Erkenntnissen aus den Vorermittlungen machte er nicht.

Pflegekräfte sollen in der Notaufnahme des Aachener Klinikums entwürdigende Selfies mit Patienten gemacht und sie über den Kurznachrichtendienst Whatsapp verbreitet haben.

Dafür sollen sie Patienten auch geschminkt haben. Der Vorgang war durch einen anonymen Hinweis an die Klinikumsleitung herausgekommen. Die hatte fünf Beschäftigte entlassen. - lnw

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare