1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

„1A-Sprengung“: Alte A45-Talbrücke Rälsbach (NRW) gibt es nicht mehr

Erstellt:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Am 27. Februar stand die nächste eine Sprengung an der A45 an: Die Talbrücke Rälsbach ist erfolgreich gesprengt worden. Die Autobahn blieb zunächst voll gesperrt.

Update vom 27. Februar, 13.14 Uhr: Die Talbrücke Rälsbach an der A45 ist am Sonntagvormittag erfolgreich gesprengt worden. 12,5 Kilogramm Sprengstoff brachten das 26 Meter hohe und 161 Meter lange Bauwerk in der Nähe von Wilnsdorf zum Einsturz. „Das war eine 1A-Sprengung“, sagte Sprengmeister Michael Schneider. „Die Brücke ist wirklich senkrecht nach unten gefallen, so dass es tatsächlich eine 1A-Sprengung war“, resümierte er.

TalbrückeRälsbach
AutobahnA45
Höhe26 Meter
Eröffnet1966

Update vom 27. Februar, 8.49 Uhr: Seit 8 Uhr ist die A45 zwischen Siegen-Süd und Wilnsdorf voll gesperrt. Auf dem Abschnitt der Autobahn wird heute die Talbrücke Rälsbach gesprengt. Am 11 Uhr soll das Bauwerk fallen. Gegen 17 Uhr soll die Sauerlandlinie in beiden Richtungen wieder freigegeben werden.

Sprengung der A45-Talbrücke Rälsbach - 160 Löcher für 12,5 Kilogramm Sprengstoff

[Erstmeldung] Wilnsdorf - „Nach der Sprengung ist vor der Sprengung“, heißt es von der Autobahn GmbH des Bundes, Niederlassung Westfalen. Nachdem am 6. Februar mit der A45-Talbrücke Rinsdorf ein Koloss erfolgreich zu Boden gebracht wurde, steht nun die Sprengung der A45-Talbrücke Rälsbach - ebenfalls in NRW - kurz bevor.

Am kommenden Sonntag, 27. Februar, soll Sprengmeister Michael Schneider erneut die vier berühmten Worte: „Drei, zwei, eins – Zündung“ rufen, so die Ankündigung der Autobahn GmbH. Dann werde die rund 26 Meter hohe und 161 Meter lange Brücke senkrecht in die Tiefe stürzen.

Im Dezember vergangenen Jahres wurde der Verkehr bereits auf das neue Teilbauwerk gelegt, heißt es zur Erklärung. Seit Ende Januar laufen demnach die Vorbereitungen für die Sprengung. Michael Schneider und sein Team haben 160 Löcher gebohrt, in die insgesamt 12,5 Kilogramm Sprengstoff platziert werden. Das ist lediglich ein Zehntel dessen, was für die Talbrücke Rinsdorf benötigt wurde.

Wie auch bei der Sprengung der rund 300 Meter entfernten großen Schwester soll am frühen Morgen des Sprengtages eine Sperrzone in einem Radius von 300 Metern rund um die A45-Talbrücke Rälsbach eingerichtet werden. 24 Absperrposten des THW-Ortsverbandes Siegen sollen dafür sorgen, dass niemand den Absperrbereich betritt.

Sprengung der A45-Talbrücke Rälsbach: Zuschauer können Spektakel nicht live verfolgen

Für alle, die die Sprengung der A45-Talbrücke gerne verfolgen würden, gibt es aber eine schlechte Nachricht. Das wird nicht möglich sein. „Denn die Talbrücke Rälsbach liegt in einem engen Tal und ist nicht einsehbar. Selbst der Sprengmeister und die Projektbeteiligten werden das Fallen der Brücke nur über einen Monitor verfolgen können“, schreibt die Autobahn GmbH.

Die Talbrücke Rinsdorf auf der Autobahn A45 zwischen den Anschlussstellen Siegen Süd und Wilnsdorf wird gesprengt.
Die Talbrücke Rinsdorf an der A45 wurde bereits am 6. Februar gesprengt. Als nächstes ist am Sonntag, 22. Februar, die „kleine Schwester“ dran: die Talbrücke Rälsbach. © Rene Traut/dpa

Am Tag der Sprengung ist die A45 zwischen den Anschlussstellen Siegen-Süd und Wilnsdorf von 8 bis 17 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt. Die Bedarfsumleitungen sind ausgeschildert. Die Autobahnmeisterei Freudenberg nutzt die Vollsperrung außerdem, um die Fahrbahn im Bereich der Talbrücke Eisern zu sanieren.

Sprengung der A45-Talbrücke Rinsdorf: So laufen die Aufräumarbeiten

Währenddessen laufen die Aufräumarbeiten an der A45-Talbrücke Rinsdorf nach Plan, heißt es. Die Trümmerteile werden demnach abtransportiert und das Fallbett abgetragen. Ende April sollen die Arbeiten abgeschlossen sein, so dass die Vorarbeiten für den Neubau beginnen können.

Nach der Sprengung der Autobahnbrücke Rinsdorf an der A45 laufen die Aufräumarbeiten.
Nach der Sprengung der Autobahnbrücke Rinsdorf an der A45 laufen die Aufräumarbeiten. © Autobahn Westfalen

Bereits am kommenden Samstag, 26. Februar, wird laut Autobahn GmbH die Sperrung der L907 aufgehoben, sodass der Verkehr zwischen Rinsdorf und Wilnsdorf wieder fließen kann. Während der Vollsperrung der A45 am Sonntag wird die Umleitungsstrecke deshalb auch wieder über die L907 führen.

Auch interessant

Kommentare