Filmreife Verfolgungsjagd mit fliegendem Auto

HORN-BAD MEINBERG - Solche Szenen gibt es sonst nur im Kino oder in Polizeiserien eines deutschen Privatsenders zu sehen. Auf der Flucht vor der Polizei hat ein Fahrer im Kreis Lippe so stark beschleunigt, dass sein Auto in einem Kreisverkehr 23 Meter durch die Luft katapultiert wurde.

Als Beamte den Wagen in Horn-Bad Meinberg Freitagabend zufällig kontrollieren wollten, sei der Fahrer mit quietschenden Reifen davongebraust.

Ungebremst fuhr er nach Polizeiangaben dann auf die Mittelinsel eines Kreisverkehrs. Eine gewölbte 1,20 Meter hohe Mauer habe wie eine Rampe gewirkt und das Fahrzeug durch die Luft geschleudert. Der Wagen landete auf dem Dach auf einem Acker. Der 38-jährige Fahrer und der 25-jährige Beifahrer wurden schwer verletzt in eine Klinik gebracht.

Wegen des Verdachts des Fahrens unter Alkoholeinfluss wurde vom Fahrer eine Blutprobe genommen, hieß es in einer Mitteilung am Sonntag. Die Polizei suchte mit einem Hubschrauber die Umgebung des Unfallortes ab, weil zunächst unklar, ob es weitere Insassen gab und diese möglicherweise aus dem Auto in ein Feld geschleudert wurden.

Am Pkw entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden wird auf 60.000 Euro geschätzt.

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare