Bombenentschärfung in Dortmund

Skrupellose Einbrecher nutzen Evakuierung

Dortmund - Skrupellose Einbrecher haben die Extremsituation der Hombrucher Bürger am gestrigen Tage für ihre Taten genutzt. Sie brachen während der Evakuierungsdauer in sechs Wohnungen und eine Gaststätte ein.

Die Dortmunder Polizei unterstützte schwerpunktmäßig die Stadt Dortmund bei der Evakuierung des Stadtbezirks Hombruch. Bis zum Beginn der Entschärfung wurde der gesperrte Bereich nach Personen abgesucht und überwacht.

Mit Beginn der Entschärfung hatten auch die Polizeibeamten den Sperrbereich aus Sicherheitsgründen zu verlassen. Diese Zeit nutzten unbekannte Täter um sechs Wohnungen in der Egerstraße, Behringstraße und Wupperstraße sowie eine Gaststätte an der Harkortstraße aufzubrechen.

Entwendet wurden unter anderem Multimediaartikel, Schmuck und Bargeld. Die Gesamtschadenshöhe liegt bei ca. 8000 Euro.

"Ich finde es sehr ärgerlich, bedauerlich und es macht mich auch wütend, dass dreiste Einbrecher die Notlage der Hombrucher Bürger ausgenutzt haben, um sich zu bereichern. Wir müssen davon ausgehen, dass sich die Täter gezielt in Tatortnähe versteckt haben, um die Zeit der Entschärfung für ihre Taten zu nutzten", sagte Polizeipräsident Norbert Wesseler.

Quelle: wa.de

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare