Gaffer an der Einsatzstelle / Kater Alessio gerettet - dritte Katze vermisst

Feuer in Mehrfamilienhaus in Siegener Innenstadt: eine Person verletzt - eine Katze tot gefunden

Dicker Rauch stieg aus dem Dachgeschoss des Mehrfamilienhauses auf.

[Update, 22.03 Uhr] Vollkommen ausgebrannt sind in der Siegener Innenstadt an der Hagener Straße am Sonntagabend gegen 19.30 Uhr eine Dachgeschosswohnung sowie Teile vom Dach eines Mehrfamilienhauses. Eine von drei in dem Haus vermissten Katzen konnte lebend gefunden werden, eine weitere allerdings ist tot. Die dritte Katze ist weiterhin vermisst. 

Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot bei dem Brand an der Hagener Straße im Einsatz. Laut Aussage der Polizei war das Feuer in einer Wohnung im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. 

Die Wohnungsinhaberin war zu diesem Zeitpunkt offenbar nicht in der Wohnung - allerdings drei Katzen. Die Mutter der Bewohnerin, die in einem Nebenhaus wohnt, war auf den Qualm aufmerksam geworden und hatte die Wohnungstür geöffnet. Da ihr der Rauch schon entgegen schlug, verständigte sie den Notruf. 

Die Hagener Straße wurde gesperrt. Die Feuerwehr hat die Situation inzwischen im Griff. Allerdings wird noch eine Katze vermisst.

Da sich die Kreisleitstelle der Feuerwehr nur einige hundert Meter weiter befindet, waren die Einsatzkräfte in wenigen Minuten an der Einsatzstelle. Schnell wurde das Feuer bekämpft. 

Eine Person musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren werden. Eine von drei zunächst vermissten Katzen wurde lebend gefunden - der Maine-Coone-Kater Alessio. Eine weitere Katze konnte die Feuerwehr nur noch tot auffinden. Von der dritten Katze fehlt noch jede Spur.

Besitzerin Jasmin H. ist zwar glücklich, dass ihr Kater Alessio (Maine Coon) aus der Brandwohnung gerettet wurde. Gleichzeitig unendlich traurig: Eine Katze wurde tot gefunden. Die dritte wird noch vermisst.

Das Gebäude muss nun mit Hochleistungslüftern rauchfrei gemacht werden. Die Brandwohnung ist allerdings nicht mehr bewohnbar - unter anderem die Küche ist wohl massiv in Mitleidenschaft gezogen worden. Das Ordnungsamt bemühte sich nach Informationen unserer Redaktion darum, eine Ersatzbleibe für die Bewohner zu finden. Der Sachschaden liegt nach ersten Einschätzungen der Polizei bei rund 40.000 Euro.

Rund 65 Einsatzkräfte der Feuerwehr waren vor Ort. Zehn Personen des Rettungsdienstes sind mitalarmiert worden. Neben der Wache Siegen waren die Löschzüge Geisweid, Weidenau, Siegen-Hain und Bürbach im Einsatz. Die Polizei musste immer wieder Gaffer zurückdrängen. -jade/Kai Osthoff/Kristina Köller

Lesen Sie auch: 

Zu Dritt auf Traktor: Spritztour nach Party endet für 47-jährige Frau tödlich

Leiche im Plastiksack? Polizei findet Sexpuppe

Mann (35) prallt mit Jaguar gegen Bäume und überschlägt sich mehrfach

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare