Harte Worte an Fans

Sidney Hoffmann: Freundin Lea Rosenboom mit klarer Meinung Coronavirus - "Ich finde es so hohl"

+
Lea Rosenboom, Freundin von Sidney Hoffmann, hat Angst vor dem Coronavirus.

Lea Rosenboom, die Freundin von TV-Tuner Sidney Hoffmann, hat Angst vor dem Coronavirus. Jetzt macht sie eine deutliche Ansage an ihre Fans.

  • Lea Rosenboom hat Angst vor dem Coronavirus.
  • Das erklärte die Freundin von Sidney Hoffmann aus Dortmund auch ihren Followern.
  • Auf Instagram fordert sie weniger Egoismus und mehr Nachsicht.

Dortmund - Panik bei Lea Rosenboom vor dem Coronavirus. Die Freundin vom Dortmunder Autotuner Sidney Hoffmann (40) ergreift jetzt drastische Maßnahmen, um sich vor dem Virus zu schützen, berichtet RUHR24.de*.

Angst vor Coronavirus: Lea Rosenboom und Sidney Hoffmann aus Dortmund tätigen Hamsterkäufe

So erklärt die blonde Moderatorin in ihrer Story auf Instagram, dass sie gestern mit ihrem Partner Sidney Hoffmann, der vor dem Start seiner DMAX-Serie "Sidneys Welt" über ein verrücktes Tattoo spricht, einkaufen war. Allerdings sei es kein normaler Wocheneinkauf gewesen, sondern sie haben sich für die kommenden Wochen eingedeckt, falls sie wegen des Coronavirus (alle Infos hier im Live-Ticker)* das Haus nicht mehr verlassen können.

So schreibt sie zu einem Bild von sich: "Bin grade vom Einkaufen zurück. Wir haben uns tatsächlich Vorrat angeschafft. Jetzt könnten wir locker zwei Wochen Zuhause bleiben. Im Ernst - ich denke es ist schon nicht verkehrt, ein wenig vorsichtig zu sein und vor allem vorbereitet."

Sidney Hoffmann und Lea Rosenboom sagen Veranstaltungen wegen Coronavirus ab

Allerdings hatte Lea Rosenboom, die vor wenigen Wochen erst ihre Schwangerschaft* bekannt gegeben hatte, noch mehr zu dem Thema zu sagen. Sie wollte ihrer Angst Luft mache und veröffentliche daher ein Selfie von sich auf der Plattform, um sich mit ihren Followern über das Virus auszutauschen.

"Veranstaltungen meiden. Messen absagen. Nicht mehr fliegen - viele halten die Sorge um den Coronavirus, wegen dem es im Ruhrgebiet schon zu Hamsterkäufen kommt, für völlig übertrieben. Andere vermuten, dass Deutschland auf eine Epidemie nicht vorbereitet ist. Manche finden es völlig lächerlich, sich ständig die Hände zu desinfizieren oder Urlaube abzusagen", so Lea Rosenboom.

Lea Rosenboom appelliert an ihre Follower bei Instagram

Allerdings appelliert sie auch, dass man nicht über die vorsichtigen Leute lachen sollte, wenn diese panisch reagieren würden. Nicht jeder hätte das Privileg, nicht vorbelastet zu sein. Seien es zum Beispiel chronisch Kranke in der eigenen Familie oder Schwangere, die nicht so viele Medikamente nehmen dürfen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Veranstaltungen meiden. Messen absagen. Nicht mehr fliegen - viele halten die Sorge um den Corona-Virus für völlig übertrieben. (CoronaVirus ist laut Robert-Koch-Institut 10 mal schlimmer als die Grippe) Andere vermuten, dass Deutschland auf eine Epidemie nicht vorbereitet ist. Manche finden es völlig lächerlich sich ständig die Hände zu desinfizieren oder Urlaube abzusagen. Doch bevor man über diese „vorsichtigen“ Leute lacht, sollte man mal darüber nachdenken, warum sie so drastisch und panisch reagieren. Nicht jeder hat das Privileg nicht vorbelastet zu sein. Einige haben chronisch Kranke in der eigenen Familie, Menschen, die grad eine Chemo hinter sich haben, manche sind schwanger und dürfen so gut wie keine Medikamente nehmen, wieder andere wollen einfach nur sich und andere schützen. Ich finde ja in diesen Tagen, besser etwas zu viel aufpassen, als sich und andere in Gefahr zu bringen. #coronavirus #takecareofyourself #saftyfirst

Ein Beitrag geteilt von L E A R O S E N B O O M (@lea_rosenboom) am

Daher ist sie der Meinung, dass man in der heutigen Zeit lieber etwas aufpassen sollte, statt sich und andere in Gefahr zu bringen. Ihre Follower können der Sat.1-Moderatorin nur zustimmen. Auch bei ihnen gibt es in der Familie einige vorbelastete Menschen, um die sich ihre Fans Sorgen machen würden.

Lea Rosenboom ist sauer über die Nachsichtigkeit der anderen beim Coronavirus

Dennoch scheint es so, als ob sich Lea Rosenboom in privaten Nachrichten auf Instagram mit einigen Kritikern auseinandersetzen musste. Denn die Freundin von Sidney Hoffmann meldete sich noch einmal in ihrer Story bei ihren Followern, um einiges klarzustellen.

"Mich regt dieses Corona-Thema so auf und viele schreiben 'Ach, mich betrifft es ja nicht, ich bin ja nicht alt. Ich bin ja nicht chronisch krank. Wenn ich es kriege, habe ich es halt.' Ich finde es so hohl. Damit trägt jeder, der nicht vorsichtig ist, dazu bei, dass sich dieses Virus einfacher ausbreitet."

Freundin von Sidney Hoffmann findet Nachlässigkeit beim Coronavirus egoistisch

Ihrer Meinung nach hat man anderen Menschen gegenüber auch eine Verantwortung. Ihr würde dieses egoistische Denken der Leute auf die Nerven gehen. "Einfach mal Hirn einschalten, ein bisschen nachdenken und mal ein wenig Verantwortung nicht nur für sich, sondern auch für andere übernehmen. Das würde einigen guttun", spricht Lea Rosenboom von ihrem Sofa aus in die Kamera. Harte Worte der Moderatorin.

Video: Coronavirus - wie man sich schützen kann

Aber nicht nur die "egoistischen" Menschen bekommen bei Instagram ihre Meinung zu spüren, sondern auch die Bild-Zeitung. Diese hatte am Donnerstag (27. Februar) ein Interview mit einer Familie in Quarantäne veröffentlicht. Der Reporter der Tageszeitung sitzt mit der Familie an einem Tisch, er trägt kein Mundschutz. 

Lea Rosenboom aus Dortmund kritisiert die Bild-Zeitung

Zu viel für die Freundin von Sidney Hoffmann aus Dortmund, der seine Fans vor dem Start der DMAX-Serie "Sidneys Welt" in Schock versetzt hat. Sie veröffentlichte ein Screenshot des Artikels bei Instagram und markierte die Zeitung. Dazu richtete sie drastische Worte an die Bild: "Natürlich setzt sich ein Bild-Reporter ohne Mundschutz ins Wohnzimmer der Corona-infizierten Familie, um darüber zu berichten, wie schlimm alles ist."

In dem Artikel sind auch Tipps zur Vermeidung des Coronavirus, zu dem mehrere TV-Sender Specials und Sondersendungen live zeigen, vermerkt. Für Lea Rosenboom ein Unding: "Wie idiotisch ist das bitte!? Was soll den Lesern dadurch suggeriert werden? A) der Reporter ist dumm oder B) die Tipps sind für den A..ch?" Bild hat sich zu den Vorwürfen der Moderatorin allerdings noch nicht geäußert.

Aqua

*RUHR24.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare