Kleinkalibergewehr und Messer bei Wohnungsdurchsuchung gefunden

Mann (52) droht Wuppertaler Bürgermeister und Richterin - SEK stürmt Wohnung in Bad Laasphe

+
Symbolbild zum Thema Polizei

Wuppertal/Bad Laasphe - Die Polizei Wuppertal vollstreckte am heutigen Morgen (14.02.2020) einen auf Antrag der Staatsanwaltschaft ergangenen Haftbefehl des Amtsgerichts Wuppertal gegen einen 52-Jahre alten Mann, der der sogenannten Reichsbürgerszene nahestehen dürfte - das teilen Staatsanwaltschaft und Polizei Wuppertal in einer gemeinsamen Pressemeldung mit.

Der Mann hatte sich in dem Haus eines anderen Mannes in Bad Laasphe verborgen gehalten. Er ist dringend verdächtig, eine Richterin am Landgericht Wuppertal sowie den Oberbürgermeister der Stadt Wuppertal und Mitarbeiter verschiedener Ämter sowie Personen aus seinem ehemaligen Lebensumfeld mit deren Tötung gedroht zu haben. Da die Drohungen laut Mitteilung teilweise sehr konkret waren und der Verdächtige als ehemaliger Sportschütze über eine gewisse Sachkunde im Umgang mit Schusswaffen verfügt, erfolgte der polizeiliche Zugriff durch Spezialeinheiten.

Bei der Durchsuchung des Zimmers des Beschuldigten fanden die Einsatzkräfte unter anderem ein Kleinkalibergewehr und ein Kampfmesser. 

Der Beschuldigte wurde daraufhin nach Wuppertal gebracht, wo er dem Amtsgericht zur Verkündung des Haftbefehls vorgeführt werden wird. "Die umfangreichen Ermittlungen dauern an", heißt es abschließend.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare