18-Jähriger nach Messerstecherei in Dortmund gestorben

[UPDATE 14.20 Uhr] DORTMUND - Der 18-jährige junge Mann, der in der Nacht zu Donnerstag bei einem Streit in der Dortmunder Nordstadt schwer verletzt wurde, ist am Vormittag seinen Verletzungen erlegen.

Es handelt sich entgegen der ersten Meldung um einen deutschen Staatsangehörigen, der auch in Dortmund geboren ist. Befragungen der Beteiligten durch die Mordkommission haben bislang nicht klären können, wer dem jungen Mann die tödlichen Verletzungen zugefügt hat.

Der Streit soll seinen Ausgang genommen haben, als ein 21-jähriger und ein 19-jähriger mit ihren Freundinnen im Bereich der Straße Lütgenholz zufällig auf eine Gruppe von fünf anderen jungen Männern trafen. Aus der Gruppe heraus sollen die jungen Leute beschimpft worden sein.

Dabei dürfte der Alkoholkonsum der Beteiligten eine nicht unwesentliche Rolle gespielt haben. In der Gruppe soll sich auch der später getötete 18-jährige befunden haben. Gemeinsam mit zwei weiteren jungen Männern im Alter von 19 und 23 Jahren habe man die Kontrahenten daraufhin zur Rede stellen wollen. Daraufhin entwickelte sich die tätliche Auseinandersetzung entwickelte, die schließlich eskalierte.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare