L539 zwischen Valbert und Attendorn

Frontalunfall auf Landstraße im MK: Zwei Schwerverletzte und hoher Sachschaden

Zwei Autos bei einem auf der L539 zwischen Meinerzhagen-Valbert und Attendorn
+
Unfall auf der L539 zwischen Meinerzhagen-Valbert und Attendorn

Schwerer Unfall mit zwei Verletzten: Die Hauptverbindung zwischen Meinerzhagen und Attendorn war am Dienstag für rund eineinhalb Stunden komplett gesperrt.

Meinerzhagen - Zwei Schwerverletzte und hoher Sachschaden: Das ist die Bilanz eines Frontal-Unfalls am Dienstagnachmittag (8. September). Zwei Pkw und ein Lkw kollidierten dabei auf der L539 auf Höhe des Ortskerns von Valbert.

Dabei wurden die Autofahrer beide schwer verletzt, der Lkw-Fahrer blieb indes unverletzt. Die Landstraße musste für Rettungseinsatz und Unfallaufnahme ab der Abzweigung zur Haaner Straße in Richtung Attendorn für rund eineinhalb Stunden voll gesperrt werden.

Unfall auf der L539: Frontalcrash beider Autos

Ein aus Dortmund stammender Seat-Fahrer war nach ersten Erkenntnisse gegen 14.20 Uhr in Fahrtrichtung Meinerzhagen unterwegs, als er aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenspur geriet. Dort kam dem 65-Jährigen ein Lkw entgegen, dessen Anhänger er streifte.

Hinter dem Gespann fuhr noch ein 52 Jahre alter Velberter (Kreis Mettmann), es kam zum Frontalcrash beider Autos. Diese wurden durch den Zusammenprall massiv zerstört, die Polizei schätzt den Sachschaden auf mindestens 45.000 Euro. Schlimmer noch: Beide Fahrer wurden schwer verletzt und kamen nach der Untersuchung durch einen Notarzt mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus.

Schwerer Unfall auf der L539 zwischen Valbert und Attendorn

Schwerer Unfall auf der L539 zwischen Valbert und Attendorn
Schwerer Unfall auf der L539 zwischen Valbert und Attendorn
Schwerer Unfall auf der L539 zwischen Valbert und Attendorn
Schwerer Unfall auf der L539 zwischen Valbert und Attendorn
Schwerer Unfall auf der L539 zwischen Valbert und Attendorn

Der 64-jährige Fahrer des im Salzlandkreis (Sachsen-Anhalt) zugelassenen Lkw blieb unversehrt. Auch der Laster selbst wurde nicht beschädigt, am Anhänger war vor allem ein Reifen betroffen. Fahrbereit war das Nutzfahrzeug zunächst nicht mehr, konnte aber durch einen Reifenwechsel repariert werden. Danach konnte der Fahrer eine Tour nach Finnentrop fortsetzen, um wie geplant Baumaterialien zu laden.

Unfall auf der L539: Zum Glück niemand eingeklemmt

Angesichts des Schadensbildes war Christian Funke froh, dass niemand in den Unfallwracks eingeklemmt worden war: „Das hat die Versorgung der Verletzten durch den Rettungsdienst doch sehr erleichtert“, so der Einsatzleiter der Feuerwehr. Die war mit 25 Kräften der Löschzüge Valbert und Haustadt vor Ort. Ihre Aufgaben: Absichern der Unfallstelle, vorbeugender Brandschutz, Abklemmen der Autobatterien und natürlich das Unschädlichmachen von ausgelaufenen Betriebsmitteln.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare