Straße in Verl gleicht Trümmerfeld

Schwerer Frontal-Unfall: Mercedes-Fahrer (22) will Traktor überholen - und übersieht Geländewagen

+
Die Straße glich nach dem Frontalunfall einem Trümmerfeld.

Schwerer Frontal-Unfall: Als ein Mercedes-Fahrer einen Traktor überholen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Geländewagen. Die Straße in Verl glich einem Trümmerfeld.

  • Schwerer Frontal-Unfall in Verl
  • Ein Mercedes-Fahrer übersah beim Überholen ein entgegenkommendes Auto
  • Beide Fahrer mussten schwer verletzt ins Krankenhaus

Verl - Als am Donnerstagmittag (2. April) um 12.55 Uhr in Verl (Kreis Gütersloh) ein 22-Jähriger Mercedes-Fahrer mit einem E-Klasse-Kombi einen Traktor auf der Oststraße im Ortsteil Kaunitz überholen wollte, übersah er einen entgegenkommenden Nissan X-Trail. Es kam zum Frontalzusammenstoß, beide Fahrer mussten an der Unfallstelle vom Notarzt behandelt werden und wurden auf den schnellsten Weg ins Krankenhaus gebracht.

Der Mercedesfahrer war mit dem T-Modell von der Holter Straße kommend in Richtung Schloß Holte unterwegs, als er kurz hinter der Einmündung den Traktor überholen wollte. Dabei übersah er den entgegenkommenden Geländewagen, der einen mit Holz beladenen Anhänger zog. Am Steuer des Nissan saß ein 72-Jähriger Bielefelder.

Unfall in Verl: Mercedes kracht in Nissan

In Höhe der Brinkstraße stießen beide Fahrzeuge frontal zusammen und wurden massiv beschädigt. Nach den ersten Notruf wurden zunächst drei Rettungswagen (zwei aus Verl und einer aus Hövelhof) sowie das Notarzteinsatzfahrzeug aus Hövelhof alarmiert.

Die Polizeibeamtinnen aus Schloß Holte-Stukenbrock sperrten die Oststraße im Bereich der Unfallstelle für gut 90 Minuten, zahlreiche Lastwagen auf der Oststraße musste so lange warten.

Unfall in Verl: Straße glich Trümmerfeld

Die beiden Verletzten wurden an der Unfallstelle behandelt und anschließend auf den schnellsten Weg in Gütersloher Krankenhäuser eingeliefert. An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden, sie mussten ebenso wie der Anhänger abgeschleppt werden.

An der Unfallstelle waren erhebliche Mengen Öl und Benzin ausgelaufen, die von den Mitarbeitern des Abschleppunternehmens sowie des städtischen Bauhofes abgestreut wurden. Ferner musste die Straße von den zahlreichen Trümmerteilen befreit werden.

Erst am Mittwochnachmittag (1. April) waren bei einem Horror-Unfall Im Kreis Gütersloh drei Menschen ums Leben gekommen. Tragischer Unfall auf im Sauerland: Ein Pkw kollidierte mit einem Brückenpfeiler, der Fahrer kam ums Leben. Familiendrama in Dortmund: Ein Vater tötete seine Frau und drei Kinder - dann sich selbst.

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare