Beide Autos mussten abgeschleppt werden

Frau (24) nimmt anderem Fahrer (59) die Vorfahrt: Schwerer Unfall mit fünf Verletzten

+
Symbolfoto

Bei einem Autounfall in Kamen sind fünf Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schwer.

Kamen - Auf einer Kreuzung waren die Autos eines 59-jährigen Autofahrers und einer 24 Jahre alten Autofahrerin zusammengeprallt, nachdem die Gelsenkirchenerin dem Mann aus Kamen die Vorfahrt genommen hatte, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. 

Die Autofahrerin aus Gelsenkirchen und ihre 35-jährige Beifahrerin aus Lünen wurden am Samstagabend schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Eine weitere 21-jährige Mitfahrerin(aus Gladbeck) und der 59-jährige Autofahrer aus Kamen und seine 56-jährige Beifahrerin aus Bonn wurden leicht verletzt. 

Beide Autos mussten abgeschleppt werden. Laut Polizei entstand ein Sachschaden von mindestens 18.000 Euro. - dpa/eB

Lesen Sie auch: 

Schrecklicher Fund beim Aufräumen: Toter unter Bäckerei-Terrasse

18-Jähriger flieht mit gestohlenem Luxusauto vor der Polizei

Bock auf Flucht: Polizei und Feuerwehr in tierischem Einsatz

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare