1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Smart kracht frontal in VW-Transporter: Fahrer schwerverletzt - Straße gesperrt

Erstellt:

Von: Tobias Hinne-Schneider, Markus Klümper

Kommentare

Bei einem Frontalzusammenstoß in NRW wurden zwei Personen schwer verletzt. Ein Smart und ein VW-Transporter waren am Mittwochabend kollidiert.

Engelskirchen - Schwerer Unfall im Oberbergischen Kreis (NRW): Am Mittwochabend (30. März) kollidierten gegen 21.30 Uhr ein Smart und ein VW-Transporter im Kurvenbereich auf der Straße Büchlerhausen bei Engelskirchen. Die Fahrer wurden schwer verletzt. Die Polizei ermittelt aktuell zur Unfallursache.

StadtEngelskirchen
KreisOberbergischer Kreis
Einwohner19.297 (31. Dez. 2020)

Smart kracht frontal in VW-Transporter: Fahrer schwerverletzt - Straße gesperrt

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der 21 Jahre alte Engelskirchener mit seinem Smart in Richtung des Ortsteils Schnellenbach unterwegs. In einer Kurve kam es schließlich zum verhängnisvollen Zusammenstoß mit dem 48 Jahre alten Fahrer eines VW-Transporters, ebenfalls aus Engelskirchen, der in entgegengesetzter Richtung unterwegs war.

„Die genaue Unfallursache ist derzeit noch Gegenstand von Ermittlungen“, heißt es in einem Bericht der Polizei.

Frontalzusammenstoß mit einem VW-Transporter: Der Smart wurde bei dem Unfall schwer beschädigt.
Frontalzusammenstoß mit einem VW-Transporter: Der Smart wurde bei dem Unfall schwer beschädigt. © Markus Klümper

Smart kracht frontal in VW-Transporter: Rettungshubschrauber angefordert und abbestellt

Der Smart-Fahrer erlitt so schwere Verletzungen, dass für ihn sogar ein Rettungshubschrauber angefordert wurde. Da aufgrund der Dunkelheit der nächste verfügbare Helikopter etwa 45 Minuten für den Anflug benötigt hätte, entschieden sich die Retter, den Mann mit dem Rettungswagen in die rund 35 Kilometer entfernte Spezialklinik nach Köln-Merheim zu bringen.

Auch der 48-Jährige erlitt schwere Verletzungen, er wurde mit einem Rettungswagen ins Engelskirchener Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge erlitten Totalschäden und mussten abgeschleppt werden - die Polizei schreibt: „Beide Unfallfahrzeuge wurden spurenschonend sichergestellt“. Die Straße war für die Dauer der Rettung und der Unfallaufnahme bis in die Nacht voll gesperrt.

Auch den VW-Transporter hat es schwer erwischt. Beide Autos erlitten einen Totalschaden.
Auch den VW-Transporter hat es schwer erwischt. Beide Autos erlitten einen Totalschaden. © Markus Klümper

Smart kracht frontal in VW-Transporter: Feuerwehr mit mehr als 40 Kräften vor Ort

Aufgrund der Bauform hatte es den Smart beim Zusammenstoß ungleich schlimmer getroffen: Das Auto wurde völlig zerstört. Dessen Fahrer wurde in dem Wrack aber entgegen der ersten Alarmierung nicht eingeklemmt. Als die ersten Einsatzkräfte der Löschzüge Ründeroth und Engelskirchen eintrafen, war der junge Mann bereits befreit: „Wir haben uns dann um die Fahrer gekümmert“, erklärt Gemeindebrandmeister Thomas Krimmel, „denn wir sind noch vor dem Rettungsdienst eingetroffen.“ Als klar war, dass niemand eingeklemmt worden war, konnte ein Teil der 42 Wehrleute wieder einrücken.

In einem Mülleimer in Mönchengladbach (NRW) wurde ein totes Baby gefunden. Jetzt ist klar: Das kleine Mädchen starb gewaltsam. Eine Mordkommission ermittelt.

Auch interessant

Kommentare