Fahranfänger rast in Gegenverkehr: 47-Jähriger stirbt

BRILON - Beim Zusammenstoß mit einem auf seiner Fahrbahn entgegenkommenden Wagen ist am Freitagmorgen gegen 6 Uhr auf der Bundesstraße 7 zwischen Brilon und Marsberg ein 47-Jähriger aus Marsberg ums Leben gekommen.

Ein 19 Jahre alter Fahranfänger war in einer Linkskurve aus noch unklarer Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten. Der 47-Jährige konnte trotz Vollbremsung den Frontalzusammenstoß nicht mehr verhindern. Er starb noch an der Unfallstelle, der Unfallverursacher kam nach Auskunft der Polizei in Meschede schwer verletzt ins Krankenhaus.

Beide Pkw wurden beschädigt. Der Sachschaden liegt bei ungefähr 5000 Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 7 komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde über Rösenbeck umgeleitet. Die Sperrung konnte gegen 11 Uhr wieder aufgehoben werden.

Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Durch die Staatsanwaltschaft Arnsberg wurde ein Rekonstruktionsgutachten in Auftrag gegeben. Die beiden beteiligten Autos wurden als Beweismittel sichergestellt.

Nach wie vor ist die Gruppe der "Jungen Erwachsenen" zwischen 18 und 24 Jahren überproportional oft an schweren Verkehrsunfällen im Hochsauerlandkreis beteiligt. Im Jahr 2013 waren "Junge Erwachsene" bei fast jedem vierten Verkehrsunfall beteiligt, bei dem eine Person verletzt wurde, so die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis in ihrer Mitteilung. - eB/dpa

Quelle: wa.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare