1. come-on.de
  2. Nordrhein-Westfalen

Schulen in NRW: Welche Corona-Regeln jetzt nach den Ferien gelten

Erstellt:

Von: Christian Keiter

Kommentare

Endet die Maskenpflicht an den Schulen in Nordrhein-Westfalen? Bei den Corona-Regeln nach den Herbstferien gibt es noch einige Fragezeichen.

Düsseldorf – Die Herbstferien in Nordrhein-Westfalen* sind vorbei. Am Montag (25. Oktober) kehren die rund 2,5 Millionen Schülerinnen und Schüler in die Klassenräume zurück. Die Corona-Pandemie* prägt den Schulalltag weiterhin. Doch Lockerungen sollen kommen – eigentlich. RUHR24* kennt die Pläne.

BundeslandNordrhein-Westfalen
LandeshauptstadtDüsseldorf
Regierende ParteienCDU und FDP

Schulen in NRW: Corona-Tests werden bis zu den Weihnachtsferien fortgeführt

Keine Änderungen gibt es an den Schulen in NRW nach den Herbstferien mit Blick auf die Corona-Tests. Am Montag (25. Oktober) werden in allen Schulen zu Beginn des Unterrichts die Corona-Tests durchgeführt. Ausgenommen sind Schülerinnen und Schüler, die geimpft oder genesen sind oder ein negatives Testergebnis vorlegen können, welches nicht älter als 48 Stunden ist. Die Regeln gelten gleichermaßen für Lehrerinnen und Lehrer.

Bis zu den Weihnachtsferien sollen die Testungen im bisherigen Rhythmus weitergeführt werden. So sehen es die Pläne des NRW-Schulministeriums unter der Leitung von Yvonne Gebauer (FDP) vor. Das gilt sowohl für die drei Selbsttests pro Woche als auch für die zwei PCR-Pooltests pro Woche (mehr News zum Coronavirus in NRW* bei RUHR24).

Maskenpflicht an Schulen in NRW: Corona-Regel könnte ab dem 2. November gelockert werden

Mehr Fragezeichen gibt es hingegen mit Blick auf die Maskenpflicht an den Schulen. Das Schulministerium kündigte Anfang Oktober an, dass die Maskenpflicht in den Klassenräumen in NRW* unter „Berücksichtigung des weiteren Infektionsgeschehens“ ab dem 2. November aufgehoben werden könnte. Sie würde dann nur noch im übrigen Schulgebäude, „insbesondere auf den Verkehrsflächen“ gelten. Im Außenbereich der Schulen wurde die Maskenpflicht bereits abgeschafft.

Schülerin sitzt mit Maske im Unterricht
In Nordrhein-Westfalen bahnt sich ein Ende der Maskenpflicht im Unterricht an. © Guido Kirchner/dpa

Konkrete Zahlen als Bedingung für eine weitere Lockerung der Maskenpflicht an den Schulen in NRW nannte das Schulministerium jedoch nicht. Die Sieben-Tage-Inzidenz stieg in Nordrhein-Westfalen zuletzt stetig an, am Montag lag sie bei 70,6. Damit lag der Wert im bevölkerungsreichsten Bundesland allerdings dennoch deutlich unter dem bundesweiten Schnitt von 110,1.

Ende der Maskenpflicht im Unterricht? NRW-Schulministerium will nach den Herbstferien entscheiden

Das Schulministerium betont zudem, dass eine „stetige Zunahme der Impfquote bei Schülerinnen und Schüler festzustellen“ sei. Für Lehrkräfte und sonstiges schulisches Personal gelte das ohnehin. Die Maskenpflicht im Unterricht könnte also trotz steigender Fallzahlen ab dem 2. November fallen. Eine Entscheidung will das Schulministerium noch in der ersten Woche nach den Herbstferien verkünden.

Klarheit besteht hingegen bei der Ganztagsbetreuung und sonstigen Betreuungsangeboten an den Schulen in NRW. Diese finden auch nach den Herbstferien regulär und im vollen Umfang statt. Auch Klassenfahrten sind kein Problem. Die Schulen können diese frei planen. *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare