Schüsse am Rhein: Ein Toter, ein Opfer in Lebensgefahr

+

DUISBURG/KAMP-LINTFORT - Unweit voneinander, aber ohne jeden direkten Bezug zueinander hat es am Donnerstagabend in zwei NRW-Städten am Rhein Schießereien gegeben. In Duisburg wurde ein Mann in seinem Auto von einer Kugel tödlich verletzt, in Kamp-Lintfort schwebt ein Mann in Lebensgefahr.

Ein Autofahrer ist am späten Donnerstagabend in Duisburg vor einem Imbiss in seinem Wagen erschossen worden. Hintergrund waren offenbar Mietstreitigkeiten. Der 44 Jahre alte Täter stellte sich den Behörden, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Mann hatte den 41-Jährigen so schwer verletzt, dass er wenig später im Rettungswagen starb. Weitere Einzelheiten will die Polizei im Laufe des Tages nach der Obduktion bekanntgeben.

Unterdessen ist ein 39 Jahre alter Mann am Donnerstagabend in Kamp-Lintfort  auf der Straße durch einen Bauchschuss lebensgefährlich verletzt worden. Nach Informationen der "Bild" hatten zwei Männer zuvor in einer Kneipe während der Fußballübertragung gestritten. Der Täter sei noch immer auf der Flucht, teilte die Polizei am Freitag in Duisburg mit. Eine Mordkommission ermittelt. - dpa

Quelle: wa.de

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare